Die liberale Montags-Kolumne von Ramin Peymani, Autor von “Das Grauen”

Den Klodeckel des Tages erhalten diesmal die Discounter unter der perfiden Mitwirkung ihrer Gehilfen, den Lebensmittelherstellern. Nach dem Wegfall der Verpackungsverordnung haben Aldi, Lidl, Penny & Co. nun noch mehr Spielraum, dem Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen. Irgendwie muss der gnadenlose Preiskampf in der Branche ja finanziert werden. Und wenn dem Kunden schon das vertraute Maß verloren gegangen ist, kann man gleich lustig an der Preisschraube drehen. Das jüngste Beispiel: Die Packung „Balisto Joghurt“ mit 9 Stück Inhalt verkauft sich seit eh und je für € 1,89. Doch nun sind nur noch 166,5 Gramm drin – statt zuvor 180 Gramm. Eine Preiserhöhung um satte 8,5%. Der Kunde orientiert sich nur am Preis und merkt es nicht. Schauen Sie also ganz genau hin, bei „krummen“ Inhaltsmengen können Sie getrost von einer Verteuerung ausgehen.

Blog via E-Mail abonnieren

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: