Ein eher farbloser Politiker kommt heute zu zweifelhaften Ehren. Bundesarbeitsminister Olaf Scholz nahm eine Meldung im „Handelsblatt“ zum Anlass, allen aufgeschreckten Wählern sogleich eine Beruhigungspille zu verabreichen. Dort hatte gestanden, dass aufgrund der gesetzlichen Regelung die Renten nächstes Jahr um mehr als 2% verringert werden dürften, als Folge des erwarteten Rückgangs der diesjährigen realen Einkommen in Deutschland. Im darauffolgenden Jahr werden die Renten entsprechend angepasst. Man werde sicherstellen, dass die Renten trotz der tiefen wirtschaftlichen Krise nicht gekürzt werden, ließ der SPD- Mann eiligst verlauten. Wer’s glaubt, wird selig. Herr Scholz kann erzählen, was er will. Nach dem 27. September ist er ohnehin kein Arbeitsminister mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

%d Bloggern gefällt das: