Den Klodeckel des Tages bekommt diesmal Daniel Schuhmacher. Der Gewinner der jüngsten DSDS-Staffel singt zwar gerne, scheut aber die Öffentlichkeit – nicht gerade die allerbesten Voraussetzungen, um ein Star zu werden. Oder ahnt er schon, dass sein Talent doch bloß für ein Geburtstagsständchen an die Oma taugt? Wie dem auch sei – bei Stefan Raab blamierte er sich am Donnerstag jedenfalls schon mal, obwohl er gar nicht da war. Sein Auftritt bei „TV Total“ sagte er in letzter Minute ab, weil er sich dem zugegebenermaßen oft auch unterhalb der Gürtellinie agierenden Raab „nicht gewachsen fühle“. Selbst Dieter Bohlen rückt bereits nach wenigen Tagen von seinem Favoriten ab, dem er so wortreich zum DSDS-Sieg verhalf. Schuhmacher sei zu weich und habe „keinen Killerinstinkt“, er werde es wohl nicht packen. Unterdessen machte sich Raab in der ihm eigenen Art lustig über den Nachwuchssänger, der sich in der Rolle, die er spielt, offenbar alles andere als wohl fühlt. Mit blonder Perücke und aufgeplusterten Lippen trug er – äußerlich dem „Superstar“ täuschend ähnlich, gesanglich jedoch zwei Klassen besser – dessen neuen Song vor. In Anspielung auf Daniels Angst vor ihm kalauerte Raab: „Vielleicht hat Daniel einfach was falsch verstanden. Du solltest zu ‚TV total’ kommen und nicht bei ‚Schlag den Raab’ antreten.“

Ein Kommentar

  1. Er ist einfach nicht für die Bühne bestimmt. Das hätte ein selbst ernannter Pop-Titan auch früher erkennen können 🙂 LG Serjoga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: