07.07.2022 Herzlich willkommen!

Verschwörungskeule: Warum muss eigentlich der polit-mediale Apparat nichts beweisen?

iirliinnaa / pixabay

Es passiert zum Glück nicht oft, weil es sich herumgesprochen hat, dass ich gründlich recherchiere und so oft wie möglich Originalquellen benenne. Manchmal erlebe ich es aber doch, dass mich Leser der Verbreitung von Verschwörungstheorien bezichtigen. So geschehen nach meinem Beitrag in der vergangenen Woche. Dabei hatte ich dort gar nicht weit genug ausgeholt, ja nicht einmal Unlauteres in den Raum gestellt, um einen Ansatzpunkt für die Verschwörungskeule zu liefern. Doch es reichte die Erwähnung des „Great Reset“, um den Puls einiger Tagesschau-Jünger in die Höhe zu treiben. Der Ton der Rückmeldungen entfernte sich dabei auch schon einmal von dem Niveau, dass ich von den Betroffenen normalerweise kenne. So sehr liegen sie also blank, die Nerven derer, für die nicht sein kann, was nicht sein darf. Ich solle „Ross und Reiter“ benennen, schallte es mir entgegen, und was denn der von mir immer wieder thematisierte weltweite Neustart mit all den aktuellen Krisen zu tun habe, denen sich unsere Regierenden so wacker entgegenstellten. Natürlich könnte ich ganze Seiten mit Zitaten, Ereignissen und Medienmeldungen füllen, um meine Schlussfolgerungen zu untermauern. Aber was würde es nutzen? Die Zweifler hielten mir vor, ich würde die Dinge aus dem Zusammenhang reißen oder unseriöse Quellen bemühen. Und da sind wir beim Grundproblem: Wer als seriös gelten darf, entscheiden diejenigen, die den Neustart initiiert haben. Es sind die weltweiten Netzwerke aus Philantropen, Konzernchefs, Medienmogulen, Financiers und politischen Entscheidern, um nur einige Beteiligte zu nennen, die in zwar bekannten, aber vielfach intransparent agierenden und nicht offiziell gewählten Gremien den Lauf der Dinge bestimmen.

Die jährlichen Treffen der sogenannten Weltelite sind längst eine Zurschaustellung ideologischer Machtgelüste

Wer den Kreis der „Resetter“ konkreter benannt haben möchte, der schaue sich doch bitte das auf der Internetseite des Weltwirtschaftsforums verfügbare Who-is-Who der letzten Davoser Zusammenkunft an. Da fehlt niemand, der in der Welt etwas zu sagen hat, und immer geht es bei den Treffen darum, Wirtschaftskreisläufe, Finanzströme und zunehmend ganze Gesellschaften neu auszurichten. Die 7,9 Milliarden Normalbürger, immerhin die Betroffenen all dessen, was dort ausgeheckt wird, sind nicht dabei, nicht einmal von ihnen gewählte Bürgerrechtsrepräsentanten. Sie haben also gar keine Chance, Einfluss zu nehmen. Hinter den alljährlichen Treffen der sogenannten Weltelite mag durchaus einmal ein ehrenwertes Ansinnen gestanden haben, inzwischen sind sie jedoch zur offenen Zurschaustellung ideologischer Machtgelüste geworden. Immer radikaler sind die formulierten Thesen, die nicht zuletzt in eben jenem Begriff des „Great Reset“ gipfelten, den Klaus Schwab, Gründer und Vorsitzender des Weltwirtschaftsforums, im Frühjahr 2020 geprägt hat. Die Corona-Krise begann sich gerade mit voller Wucht zu entfalten, da hatte Schwab auch schon das Buch zu seinem Schlagwort parat, in dem er sich unverhohlen darüber freut, dass sich endlich lange gehegte Wünsche umsetzen ließen. Heute ist vieles davon Realität. Dazu reichten zwei Jahre Corona, mit all den wunderbaren neuen Möglichkeiten für die Mächtigen, uns das gewohnte Leben zu nehmen und 70 Jahre Demokratie infrage zu stellen. Den nächsten Akt erleben wir bereits: Die Vernichtung des Wohlstands möglichst vieler Menschen. Es ist das erklärte Ziel des Weltwirtschaftsforums, dass wir schon bald weniger besitzen sollen. Auch das, liebe Tagesschau-Enthusiasten, ist nachprüfbar und mitnichten eine Verschwörungstheorie.

Die Generation 70+ hängt vielfach der Überzeugung an, Regierende handelten nach bestem Wissen und Gewissen

Wer sich die Mühe macht, zu recherchieren, wer sich auch außerhalb der Leitmedien informiert, wer die Punkte verbindet, die sich ihm dabei offenbaren, der erkennt, dass es einen Fahrplan gibt. Große Umwälzungen lassen sich durch supranationale Organisationen wie die Europäische Union in Europa auch gegen den Widerstand einer Bevölkerungsmehrheit durchsetzen, ebenso in der demokratisierten westlichen Welt durch Vereinte Nationen, Weltgesundheitsorganisation oder NATO. Entsprechendes gilt für den russisch-chinesisch-indischen Block, der zwar weit weniger geschlossen agiert, aber allein in den genannten drei Ländern mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung kontrolliert. Dies führt zum nächsten Punkt: Die Generation 70+ hängt vielfach der Überzeugung an, Regierende handelten nach bestem Wissen und Gewissen. Ob es jemals so war, sei dahin gestellt, sicher ist aber: Diese Zeiten sind vorbei. Erst wer das versteht, kann die Zusammenhänge erkennen. Wer sich an die nostalgische Vorstellung früherer Jahre klammert, ist ein ein leichtes Opfer für Medien und Politik. Eine Frage stellt sich mir dabei: Warum verlangen die Verschwörungskeulenwerfer eigentlich nie von den Leitmedien, zu beweisen, dass deren Darstellungen stimmen? Warum werfen Sie Tagesschau, heute & Co. nicht vor, Verschwörungstheorien zu verbreiten? Nur weil sie durch ihre Omnipräsenz Mehrheitsmeinungen schaffen? Oder weil es angeblich seriös arbeitende Menschen sind? Dabei gibt es nicht erst seit der Zuwanderungspropaganda ungezählte Beispiele dafür, wie Medien gelogen, verfälscht und in die Irre geführt haben. Von der führenden Politik ganz zu schweigen. Sie werfen untadeligen Freien Autoren wie mir, den Sie in über zehn Jahren noch nie der Lüge haben überführen können, die Verbreitung von Verschwörungstheorien vor. Das ist allemal einfacher, als sich selbst zu informieren. Wohlan.

 

Corona, Klima, Gendergaga

Mein aktuelles Buch Corona, Klima, Gendergaga erhalten Sie auf Wunsch signiert direkt von mir und darüber hinaus überall im Handel. Meine früheren Werke 2020, Weltchaos, Chronik des Untergangs, Hexenjagd und Das Grauen sind ebenfalls im Buchhandel erhältlich. Spukschloss Deutschland gibt es als Ebook. Die beiden aktuellen Bücher erhalten Sie signiert auch im Doppelpack.

44 Kommentare

  1. Ach Herr Peymani, diese Leute sind keines Ihrer wohl gesetzten Worte würdig. Gegen Dummheit kämpfen selbst die Götter vergeblich.

  2. Mir geht’s wie Ihnen, lieber Herr Peymani. In meinem Bekanntenkreis, ja sogar in der Familie, bin ich der Einzige der sich täglich umfassend informiert. Alle anderen hängen an den Mainstreammedien. Es hat gar keinen Sinn mit diesen Menschen eine Debatte zu suchen. Ihre Weltsicht ist derart einseitig, dass es einen kraust. Sie wollen auch nicht aus ihrem Getto heraus. Sonst müssten sie zugeben, dass auch dieser Teil ihres Lebens auf Lebenslügen fußt. Auf der Annahme des fürsorgenden & guten Vater Staat. Und dass sie sich ständig geirrt haben. Und nichts ist so widerständig wie der eigene Glaube: Kognitive Dissonanz hat ein enormes Beharrungsvermögen. Es ist wie in der Welt der größten Sekte namens „Staatsgläubige“. Und alle Lügen, alle offenen Täuschungsmanöver der Herrschenden, alle Kriege, alle Toten werden ihnen nachgesehen. Denn diesmal ist alles anders …

    1. Regierungen wollen keine Bevölkerungen mit der Fähigkeit des kritischen Denkens. Sie wollen fügsame, obrigkeitshörige Arbeiter. Menschen also, die gerade mal schlau genug sind, die Maschine am laufen zu halten, doch gleichzeitig auch dumm genug, ihre Situation widerstandslos zu akzeptieren.

      1. Wie verblödet die Bevölkerung ist, kann man oft in den so beliebten, weil preisgünstig herzustellenden Quiz-Shows sehen und hören. Der Äquator wird da gerne schon mal nach Europa geraten, weil man gar nicht wußte, was das überhaupt ist.
        Da bekommt man das Fürchten und wenn man speziell die Grünen Bundestagsabgeordneten mal anhand ihrer Lebensläufe (geschönt oder auch nicht) durchleuchtet, fährt Zug jetzt mit vollem Tempo gegen die Wand.

    2. Ich kann das 1:1 bestätigen was Sie beschreiben.
      Man muss nicht 70+ sein, um die Einstellung zu haben, die Regierung meine es gut. Das ist bei 50+ genau so. Es treibt einen in die Verzweiflung, wie faktenresitent der Mainstreamkonsument ist. Kognitive Dissonanz bis in den Tod.
      Habe Freunde und meine Beziehung verloren.

      1. Das tut mir sehr leid zu hören für Sie.

        So arg ist es bei (noch?) nicht, aber seit etlicher Zeit blocken auch bei mir Teile der Familie und der Freunde ab, wenn ich ihnen etwas erzähle, was sie nicht aus den MSM kennen.

        Fehlende Medienkompetenz ist weit verbreitet. Leider.
        Sie wird ja auch nicht in den BRD-Schulen unterrichtet. Zufall?

        1. Jesus sagt: „Werft eure Perlen nicht vor die Säue.“ Daran halte ich mich. Wenn Bekannte oder Familie nicht auf Andeutungen einsteigen und von sich aus gewisse Zweifel äußern, behalte ich mein Wissen für mich. Ich will doch in diesen schwierigen Zeiten nicht auch noch Freunde verlieren. „Missionieren“ bringt außer Zwist sowieso nichts.

  3. Absolut perfekt, 100% faktenbasiert, garantiert schwurbel-und verschwörungs-frei. Wie gut. dass es die Liberale Warte gibt, die ihrem Namen jeden Montag alle Ehre macht: LIBERAL!!!
    Diese überaus sachliche Darstellung bestätigt, was wir Tagessschau-Spiegel-heute-Skeptiker (bzw. inzwischen -Verweigerer..) schon lange fühlen und was uns nachhaltig beklommen und besorgt macht: Die wahre Verschwörung ist ein Fakt und sie befindet sich weder bei den bösenbösen Querdenkern noch in den ‚alternativen Medien‘ …. Leider müssen wir das wohl so hinnehmen und niemand kann den geplanten und vorgezeichneten Verlauf des ‚Great Reset‘ verhindern. Machen wir uns schön unauffällig und ducken uns -möglichst privat- weg – nach dem Motto: Jeder macht sein Ding. Wie @Emmanuel Precht oben schon knapp bemerkte: Wohlan!

    1. So wie alles, was Ihnen von den Medien, Gesundheits- und Regierungsbeamten über Covid erzählt wurde, falsch war, so ist alles, was Ihnen von denselben propagandistischen Lügnern über die Ukraine erzählt wurde, falsch. Die Amerikaner hatten nichts als Lügen seit der Ermordung von US-Präsident John F. Kennedy, seines Bruders, des US-Senators Robert Kennedy President-in-Waiting, Martin Luther King, des Vietnamkrieges, 9/11, Saddam Hussians nicht existierender „Massenvernichtungswaffen“, Assads „Einsatz chemischer Waffen“, iranischer Atomwaffen, der außergewöhnlichen Lügen über Gaddafi, die Covid-Pandemie, russische Invasionen. Die gesamte westliche Welt lebt in The Mattrix, einer Welt, die durch Propaganda geschaffen wurde. Die überwiegende Mehrheit der Menschen im Westen hat keine Ahnung von der Realität, in der sie leben. Das macht sie ohnmächtig und völlig unfähig, ihre Freiheit zu schützen. Sie sind sitzende Enten für die Tyrannei, die sie schnell umschließt.

      1. Das tun sie vor Allem wg. der gr. Lüge überhaupt….die auch Sie geflissentlich ausgelassen* haben…Dahingehend scheinen auch Sie noch gravierenden Nachholbedarf zu haben…DENN exakt DARAUF baut alles Nachfolgende auf 🙊🙉🙈💠🏴‍☠️

      2. Welche Leute haben eigentlich in den USA weit überwiegend das Sagen in wichtigen Positionen? Gehört die Mehrheit etwa einer bestimmten Religion an – welche auch Eigentümer der allermeisten MSM sind?

  4. ….so war es und wird auch so bleiben…
    Luxus-Leben bis zum Untergang: Die sagenhaften Privilegien Politiker…
    Der Grund der großen Leidenschaft der Politiker ist die Möglichkeit einer
    neuen, lukrativen Karriere: Wer als Parlamentarier oder Beamter den Sprung
    in den Kreis der Erlauchten schafft, hat finanziell ausgesorgt. Die
    Steuerzahler ermöglichen den Politikern ein Leben voller
    Privilegien, Annehmlichkeiten – und ohne jede Kontrolle.

    1. Ist das bei – sagen wir – Mafia-Bossen anders?
      Die haben oft große Häuser (-> Spahn), teuere Autos, Schmuck etc.
      Zahl‘ mal dein Schutzgeld, äh Steuern nicht… 😯

  5. Ich für meinen Teil habe es komplett aufgegeben diese Menschen
    noch zu erreichen. Es ist sinnlos. Und damit entfällt auch,
    daß ich mich vor diesen Menschen ind irgend einer Weise rechtfertigen muss.
    Man erreicht sie nicht mehr in Ihrer „Wohlfühlblase“ und Borniertheit.
    Wissen ist eine Holschuld. Wer jetzt noch nichts gemerkt hat, der wird
    es auch in der Zukunft nicht mehr tun.
    Ich habe mir den Spruch von Anselm Grün zutiefst verinnerlicht:

    Bleib in deiner Mitte.
    Spür dich selber.
    Komm immer wieder in deine eigene Mitte
    und lass die anderen dort, wo sie sind, und
    lass sie so, wie sie sind.

    1. Ja!
      Ca. 90 % sind nur Mitläufer, tote Fische.
      Aber: es wachen mehr jetzt auf. Selbst in den MSM wird vereinzelt darüber berichtet, was vorher Tabu war: Impfschäden, Hunter Bidens Notebook u. A.

  6. Ich finde es ausgesprochen rätselhaft, wie diese „Great Reset“-leugnenden Menschen zu Ihren Followern gehören können, lieber Herr Peymani. Ihre Texte basieren auf einer Bewusstseinsebene, die das Wissen (so weit es eben möglich ist) um den Great Reset (all inclusive!) als Grundlage mit einschließt und aus welchen sich Ihre Betrachtungen ergeben. Das muss man doch merken. Die andere Bewusstseinsebene, also – kurz gesagt – die der „Tagesschau“, besitzt wenig bis keine Kongruenz zu Ihrem Weltbild. Wie kann man also mit einem im Mainstream verankerten Bewusstsein überhaupt Ihre Texte lesen, geschweige denn verstehen? Das verstehe ich nicht. Es sind doch Paralleluniversen, aus denen sich diese vollkommen unterschiedlichen Sichtweisen und Gedankenführungen speisen. Einzig die Klientel der Trolle „verirrt“ sich auf Kanälen oder Profilen mit konträrer Anschauung, weil es ihr jobbedingter Kampfplatz ist. Also wenn es keine Trolle in der Altersgruppe 70+ sind, was ich mir schwer vorstellen kann, dann ist die gesellschaftliche Spaltung mittlerweile wohl noch feiner und ausdifferenzierter vorangeschritten, was alles nicht gerade leichter macht. — Ich werde einen Selbstversuch starten und Ihre zukünftigen Texte testweise im “Tagesschau-Bewusstsein“ lesen. Vielleicht hatte ich ja beim Lesen Ihrer Texte die NWO-Brille auf… 😉 —

  7. Herr Peymani, machen Sie es einfach wie ich ! Ich beantworte Frangen und Anfragen nur von Leuten, welche nachweislich NICHT genetisch umprogrammiert wurden. Punkt.

    1. Ich mache es wie Sie und halte mich dabei an Jesus, der sagte, wir sollten unsere Perlen nicht vor die Säue werfen. Ich lasse daher die Leute reden, wie sie wollen und diskutiere nur mit Leuten, die am mainstream zweifeln.

  8. Es ist erschreckend, wie sich sogar mein politisch agierendes Umfeld weigert, anderes als das vom Medienmainstream Dargebotene zur Kenntnis zu nehmen. Anfangs habe ich noch argumentiert und Publikationen empfohlen, die bestimmt nicht unter dem Verdacht der Verschwörungstheorie stehen (Genscher: Meine Sicht der Dinge/Brzezinski: Die einzige Weltmacht/ Scholl-Latour: Das Versagen des Westens/Stone: Die Putin-Gespräche/Le Bon: Psychologie der Massen/ Quigley; Tragödie und Hoffnung/ Marshall: Die Macht der Geographie u.a.) Auch mein Hinweis auf die Reden zum letzten WEF, die klar den Great Reset benennen, wurde ignoriert. Dass die „Young Leaders“ des WEF, u.a. Beerbock, Spahn, voll auf der Linie amerikanischer Geopolitik sind, ist sowieso klar. Aus der FDP bin ich jetzt nach ca. 40 Jahren ausgetreten., nachdem die Partei alle liberalen Grundsätze über Bord wirft, sich zum Handlanger von Rot-Grün macht und zwar die Bundesgeschäftsstelle jetzt in „Hans-Dietrich-Genscher-Haus“ umbenannt, aber seinen Geist nicht reingelassen hat. Wenn Putin tatsächlich der Psychopat wäre, als den ihn viele hinstellen, dann sollte man einmal in der Psychologie nachschlagen, wozu Psychopaten fähig sind, wenn man sie in die Enge treibt! Und allen, die mehr Engagement in und für die Ukraine möchten, empfehle ich die freiwillige Meldung zum Einsatz beim Asow-Regimet, die rekrutieren derzeit in der ganzen westlichen Welt!

    1. Ich verstehe Sie!

      Aber versuchen Sie es aus der anderen Perspektive zu sehen: man gibt Ihnen auf, erst mal Karl Marx – Das Kapital, Adam Smith – Wealth of Nations, etwas von Mises … zu lesen.
      Würden Sie das machen?
      Die Leute sind zu bequem, es geht ihnen zu gut. Dekadenz.
      BTW: Haben Sie schon etwas von Ayn Rand gelesen?

  9. Ich kann das mit den unkritischen 70+ nicht bestätigen. Nach meiner Erfahrung sind es besonders die JUNGEN Generationen, die völlig unkritisch der Regierung alles abkaufen und den Begriff „Vater Staat“ wörtlich nehmen. Weshalb in ein paar Jahren niemand mehr einen gegen die Politik gerichteten Spaziergang unternehmen wird, geschweige denn eine Demonstration anmelden oder daran teilnehmen. Junge Menschen reißen sich regelrecht darum, ihre QR-Codes auf dem Smartphone an irgendwelche Lesegeräte zu halten, ständig irgendwelche Apps herunterzuladen oder mit dem Smartphone bargeldlos zu bezahlen. Sämtliche persönliche Daten werden ohne Scheu preisgegeben, Skepsis kann ich nirgendwo erkennen. Diese sehe ich eher noch in meiner Generation und älter (50+ und eben auch die 70+), allerdings hauptsächlich im Gebiet der ehemaligen DDR.
    Und dazu die links-grün-woken Gender-Aktivisten, ebenfalls eher in der jungen wohlstandsverwöhnten Großstadt-Akademiker-Elite zu finden. Was hatte ich letztens hier auf einem Plakat gelesen: Symbolpolitik ohne Sachverstand. Genau auf den Punkt gebracht.

  10. Lieber Herr Peymani, vielen Dank für Ihre unermüdliche Arbeit. Ihre Artikel lese ich sehr gern, weil sie gut recherchiert und gut geschrieben sind. Da verzeihe ich Ihnen gern, dass Sie mit Ihrer Vatergeneration abzurechnen scheinen, wenn Sie der Generation 70+ etwas unterstellen, was in Ihrer Wahrnehmung sicher richtig ist, aber dennoch jeder Realität widerspricht. Es ist heute so sehr Usus, ganze Gruppen in Haft zu nehmen, weil die Spaltung der Gesellschaft in gut und böse auch an uns nicht haltmacht und damit die eigenen Schwächen aufzeigt, von denen wir alle nicht frei sind. Das eigenständige Denken ist quer durch die ganze Gesellschaft eher selten vertreten und alle, die internet- und social median – affin sind, haben besonders große Probleme, sich der Propaganda zu entziehen. Da ist es gut, dass es Seiten wie die Ihre gibt, die eine Möglichkeit der Informationserweiterung bietet. Den Weg dahin muß ein jeder dann allein finden. Machen Sie weiter so!

    1. Danke für Ihre Rückmeldung. Ich möchte das gar nicht verallgemeinern, sondern bezog mich auf die konkreten Rückmeldungen zu meinem Artikel der letzten Woche. Und da kamen die negativen Kommentare ausschließlich von den mir bekannten Personen der Generation 70+. Als Abrechnung will ich das nicht verstanden wissen.

      Freundliche Grüße,
      Ramin Peymani

  11. Ich werde heute 77 und seit „Ukraine“ (Teil 1, anno 2013/14), hör & les ich bewusst keine Nachrichten, Kommentare oder Berichte der offiziellen Medien mehr. Zuvor war ich Leser, oft auch Abonnent von Tagesspiegel, ZEIT, SZ, FAZ, Spiegel… Aus. Haben alle verspielt.

    Auch wenn im Kulturradio des RBB zwischen der klassischen Musik plötzlich eine Sprecherin linientreupolitisch wird, schalt ich sofort um auf BR–Klassik (und vice versa; und wenn beide versagen dann eben auch mal zum kommerziellen „Klassik-Radio“. Oder ganz aus. Hab ja CDs.

    Ich bin deshalb besser informiert, als all die „Tagesschau-Gläubigen“, denn ich hab ja Zeit und ich nehm‘ sie mir, täglich im Netz DAS zu lesen, was offizielle Medien bewusst oder aus Faul- wie Dummheit unterdrücken, verbiegen oder sich ausdenken. Von Danisch, Klonovsky, neues Westfernsehen, Reitschuster, sciencefiles, Publico/Wendt, Anti-Spiegel, unbesorgt, Rubikon, Nachdenkseiten, auch neuerdings wieder Fefe, bis hin zu Berichten von Wolfgang Abel (über vernünftiges Leben, Essen; Oaseverlag) wird täglich alles gelesen, auch manchmal die Links in diesen Seiten, nicht selten zu RT. Wenn ich recht erinnere: Denen konnte man seit Bestehen nicht eine einzige Lüge nachweisen, sie werden aber seit Jahren permanent als Lügenschleuder bezeichnet.

    1. Geehrte/r KDM, Ihr Beitrag könnte auch von mir stammen, daher vollends d’accord. Ich werde zwar erst Mitte dieses -wiederum unsäglichen- Jahres 70+7, aber der Unterschied zur Ihrem Datum sind das also nur Peanuts, wie man in Kauderwelsch- Denglisch so sagt. Zum letzten Satz Ihres Kommentars fiel mir ganz spontan ein Ausspruch meines Vaters ein, der zu solcherlei Gelichter immer zu sagen pflegte: Eine dreckige Kuh schlägt solange mit dem Schwanz, bis eine andere auch dreckig ist.
      Nachträglich noch die besten Wünsche für’s neue Lebensjahr und für möglichst viele folgende.

    2. Wow, kdm, beachtlich! 🙂
      Ich nehme täglich noch weitere, ähnliche Webseiten und Telegram-Kanäle (z. B. Oliver Janich, Eva Herman, Gerhard Wisnewski, früher auch Michael Mannheimer und etliche Weitere).
      Aber: Man sollte auch einige MSM konsumieren.
      Warum: A) Man sollte auch immer die Gegenseite zu Wort kommen lassen, und B) was man bekämpfen will, muss man (bis zu dessen Stärken und Schwächen) kennen. 😁

  12. Alles gebongt. Nur der Seitenhieb auf die 70+ hätten be Sie sich sparen können. Wir mussten schon in der Coronasache für alles Mögliche als Alibi herhalten, wir sollen zwangsgeimpft, mit Geldstrafen belegt und/oder weggesperrt werden, und nun sprechen Sie uns auch noch ab, uns zu informieren und selbst zu denken. Puh! Dabei fühle ich mich oft unter Jüngeren wie ein Dinosaurier der Aufklärung 🦉🦖

    1. Einverstanden. Unter den Jüngeren gibt es sehr viele willfährige Mitläufer. Da haben Sie völlig recht. Tatsächlich erlebe ich es aber beim Thema Great Reset, dass meine Ausführungen vor allem bei der Generation 70+ auf Unverständnis stoßen.

      Freundliche Grüße,
      Ramin Peymani

      1. M. M. erlerntes, nie aktualisiertes Wissen.
        Die halten eine Merkel-CDU auch noch für „rechts“ und ARD/ZDF für objektive & seriöse Nachrichtenquellen.
        Im Alter ist es wohl nicht mehr so leicht, sich zu ändern oder umzulernen.
        Die Jungen konsumieren praktisch gar kein lineares Fernsehen mehr, sondern Facebook (auch nur teilw.), Instagram etc.

    2. Da stimme ich Dir voll zu. Im Gegenteil, ich bin 75 und wohl die am meisten kritische Person im ganzen Dorf. Das kommt sicher auch daher, daß ich sehr viel mehr Zeit habe mich alternativ zu informieren. Wer noch voll berufstätig ist und womöglich Kinder hat, der hat kaum Zeit dafür, sich die Informationen mühsam zusammen zu klauben.

      1. Einspruch!
        Auch deren Tag hat 24 h, oder?
        Aber es hängt davon ab, wie man sich diese einteilt, also was man mag, was einem wichtig ist.

  13. Ich gehöre zur Generation 70+, aber ich bin sehr dankbar, das es jemand gibt, der diese Recherchen macht und mir die Möglichkeit eröffnet, anderes Wissen und die tatsächlichen Vorgänge in der Welt zu verstehen. Auch in meiner Familie gibt es unterschiedliche Auffassungen, die ich nicht widerlegen kann. Die Zukunft wird nur für meine Kinder und Enkel schlimm werden, das bedrückt mich schon sehr.

  14. Herr Peymani, Sie behaupten ohne den geringsten Beleg :
    „Die Generation 70+ hängt vielfach der Überzeugung an, Regierende handelten nach bestem Wissen und Gewissen.“
    Ich kann Sie versichern, daß in meinem Bekanntenkreis (alle70+) dies NICHT der Fall ist! Diese Generation hat noch eine umfassende Bildung bekommen – daher ist die Obrigkeitshörigkeit sowie der Opportunismus eher ein weltweites Degenerationsproblem aller Altersgruppen.
    Also auf in die Idiokratie …

    1. Danke für Ihre Rückmeldung. Ich
      möchte das gar nicht verallgemeinern, sondern bezog mich auf die konkreten Rückmeldungen zu meinem Artikel der letzten Woche. Und da kamen die negativen Kommentare ausschließlich von den mir bekannten Personen der Generation 70+. Als Abrechnung will ich das nicht verstanden wissen.

      Freundliche Grüße,
      Ramin Peymani

      1. Das mit der großen Anzahl der über 70 Jährigen ist aber nicht ganz falsch. Meine Mutter ist Anfang 80 und wundert sich selbst über ihre Altersgenossen, dass sie alles glauben, was in der Zeitung steht und was die Politiker sagen. Und dazu hat sie noch nicht mal Internet (außer Infos daraus von mir) . Meine Eltern waren aber immer schon kritisch und ihre Bekannten waren es früher schon nicht. Warum sollten sie es jetzt sein?

  15. Warum ignorieren wir nicht einfach die Beschimpfer?
    Z.B. so gelassen wie Dr. Wegscheider wöchentlich bei ServusTV?
    Er zählt alle Verschwörungtheorien auf, die keine mehr sind, da sie sich bewahrheitet haben.
    Stattdessen könnte man NEIN ZUM GRÜNEN PASS unterschreiben.

    https://ec.europa.eu/info/law/better-regulation/have-your-say/initiatives/13375-Verlangerung-der-Verordnung-uber-das-digitale-COVID-Zertifikat-der-EU_de

    Unterschreiben ist nur noch bis 8. April, also bis übermorgen möglich.

  16. Ja, nennen sie doch das trojanische Pferd und dessen kapitalistisch-nichtregierungsorganisationellen Reiter endlich beim Namen!
    Mensch, das gehört doch dazu, aber nicht wundern, weil man es doch gar nicht darf! 😀
    Und vor allem nicht wundern, wenn die sich dann an den Kopf gestoßen fühlen, weil sie es doch nur gut meinen. Sie tun das doch alles nur aus Nächstenliebe, geben ihr Kapital für unser Wohl her. Wie können wir sie denn dabei kritisieren? Wir Banausen. Wir nutzlosen Esser. Wir Schmarotzer, unnütze Blinddärme…
    Unsere Zeit ist vorbei, sehen wir es doch ein 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: