27.05.2022 Herzlich willkommen!

Herrschende und Beherrschte: Der gefährliche Kontrollverlust des Souveräns

reichstag photo
dmncwndrlch / pixabay

Wann sind wir eigentlich falsch abgebogen? Wie konnte es dazu kommen, dass eine breite Mehrheit es für vollkommen akzeptabel hält, ja geradezu danach ruft, dass eine kleine Gruppe Regierender sie drangsaliert, maßregelt und bevormundet? Verstehen Sie mich nicht falsch – ich bin ein Verfechter der repräsentativen Demokratie. Ich halte es für eine der Errungenschaften moderner Gesellschaften, sich Volksvertreter zu wählen, die sich in offenen Debatten um die besten Lösungen bemühen. Doch das ist nur die Theorie. Was wir zunehmend erleben, ist der Zusammenschluss dieser Volksvertreter zu einer Gruppe Herrschender, die inzwischen nur noch daran interessiert scheint, ihre Macht über die Beherrschten auszudehnen. Die Berufspolitik führt ein Eigenleben, in dem jeder als Störer gilt, der sich außerhalb der Ideologien bewegt, die aus den Elfenbeintürmen heraus verordnet werden. Dabei ist es beinahe egal, wer regiert und wer nicht. Parteien, die versuchen, die Oppositionsrolle auszufüllen, die der Parlamentarismus aus gutem Grund vorsieht, werden an den Rand gedrängt und „unschädlich“ gemacht. Dies verhindert einen ergebnisoffenen Meinungswettstreit und eine effektive Kontrolle der Regierenden. Stattdessen kann die um weitere, offiziell nicht regierende Parteien verstärkte Regierung ihren Drang nach immer mehr Kontrolle über die Bürger ungeniert ausleben. Niemand mehr weit und breit, der den Herrschenden noch wirksam entgegentreten könnte, zumal die jüngere Vergangenheit Zweifel daran hat aufkommen lassen, dass die Gewaltenteilung noch funktionstüchtig genug ist, um die Regierenden in die Schranken zu weisen. Dabei wusste schon der große Friedrich Dürrenmatt: „Die Herrschenden müssen bewacht werden, nicht die Beherrschten.“

Es sollte selbstverständlich sein, dass Menschen, die kraft ihrer Mandate und Ämter derart viel Macht über andere ausüben können, einer strikten Kontrolle unterliegen

Unterstützt von den einst als außerparlamentarische Opposition agierenden Leitmedien, wird heute eisern darüber gewacht, dass sich die Bürger dem offiziellen Narrativ fügen und sich den Dogmen der Regierenden unterordnen. In dieser auf dem Kopf stehenden Welt gilt Dürrenmatts Forderung, eines der Grundprinzipien der Demokratie, als populistische Parole. Dabei sollte es selbstverständlich sein, dass Menschen, die kraft ihrer Mandate und Ämter so viel Macht über andere ausüben können, einer strikten Kontrolle unterliegen. Wer dies für „rechtspopulistisches“ Gedankengut hält, steht vielleicht weniger fest auf dem Boden unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung als diejenigen, die er abzukanzeln versucht. Gerade in einer Zeit, in der enorme Einschränkungen wesentlicher Grundrechte beschlossen worden sind, die auch künftig immer wieder zur Anwendung kommen werden, muss der Souverän das letzte Wort haben. Dies nicht erst bei der nächsten Wahl, sondern kontinuierlich. Die hierfür gewählten Repräsentanten in den Parlamenten kommen ihrer Aufgabe und Verpflichtung eines freien Mandats jedenfalls nicht mehr nach. Zu schwer lastet offenbar der Druck des Fraktionszwangs auf ihnen, zu groß ist anscheinend die Sorge, bei wiederholter Abweichung von den Vorgaben künftig nicht mehr auf einem erfolgversprechenden Listenplatz zu landen. Selbst dort, wo die Abstimmungen freigegeben werden, was eher sehr selten passiert, traut sich eine Mehrheit der Abgeordneten nicht, auszuscheren. Das eingeübte Ritual, an der gewünschten Stelle die Hand zu heben, ist offensichtlich so leicht nicht zu durchbrechen. Es ist gefährlich für unsere Demokratie, wenn die Volksvertreter nicht mehr das Volk vertreten, sondern nur noch ihre Parteiführungen.

Mit Corona ist die Balance zwischen Regierenden und Regierten verloren gegangen und es wäre Aufgabe der Leitmedien, deren Wiederherstellung täglich einzufordern

Wir müssen der Verselbständigung der politischen Kaste entgegenwirken. Dazu gehört, die wie Pilze aus dem Boden sprießenden Berater und vermeintlichen Experten denselben Regeln zu unterwerfen, die für Abgeordnete gelten. Nur durch Transparenz lässt sich verlorenes Vertrauen zurückgewinnen. Angesichts der Tatsache, dass inzwischen etwa ein „Expertenrat“ maßgebliche gesundheitspolitische Weichenstellungen bis hin zu Grundrechtseingriffen vornimmt, erscheint es sinnvoll, das Mandat der Gremienmitglieder zeitlich zu begrenzen. Eine regelmäßige Neubesetzung könnte gewährleisten, dass eingetretene Pfade auch wieder verlassen werden, damit sich keine Automatismen herausbilden, die alternative Wege von vornherein ausschließen. Auf supranationaler Ebene müssen alle Entscheider einer stärkeren Kontrolle unterliegen, seien es die der EU, der WHO oder der UN. Wo de facto europa- oder gar weltweit entscheidende „Ersatzregierungen“ errichtet worden sind, können diese nicht länger im demokratiefreien Raum agieren, in dem die regierten Bürger nur Zaungäste sind. Dass ein immer weiter von den Betroffenen weg verlagerter Entscheidungsprozess zu schlechteren Ergebnissen und vor allem zu Vertrauensverlust und Politikverdrossenheit führt, ist ohnehin festzustellen. Mit Corona ist die Balance zwischen Regierenden und Regierten verloren gegangen. Es wäre vorrangige Aufgabe der Leitmedien, die Wiederherstellung täglich einzufordern. Stattdessen gefallen sie sich in der Rolle, die Macht der Herrschenden über die Beherrschten abzusichern und die Bürger zur Folgsamkeit zu erziehen. Auch für sie hätte Friedrich Dürrenmatt heute klare Worte. Er wollte Erkenntnisse wecken, aber nie belehren. Wie sehr sie der Welt doch fehlen, die großen Denker vergangener Tage.

 

Peymani 2020

Mein aktuelles Buch 2020 erhalten Sie auf Wunsch signiert direkt von mir und darüber hinaus überall im Handel. Meine früheren Werke Weltchaos, Chronik des Untergangs, Hexenjagd und Das Grauen sind ebenfalls im Buchhandel erhältlich. Spukschloss Deutschland gibt es als Ebook.

18 Kommentare

  1. WOW! Ein Kommentar wie ein Paukenschlag! Brilliant, absolut polemikfrei und von bestürzendem, da ‚evidenzbasiertem‘ (!) Wahrheitsgehalt.
    Zitat: ‚Wir müssen der Verselbständigung der politischen Kaste entgegenwirken.‘
    Aber wie genau soll das aussehen? Wie soll sich ein geordneter Widerstand, der eine Art Kontrollfunktion der politischen Machtauswüchse bewirken könnte, außerhalb von ‚Montagsspaziergängen‘ oder freien Blogs formieren? Da alle öffentlich geäußerten Meinungsabweichungen mit Diffamierung, Ignorieren, Ausgrenzung oder Sperrung erwidert werden, ist ein handlungsfähiger, der Ratio verpflichteter ‚Zusammenschluss der Vernünftigen‘ sicher sehr schwer zu realisieren. Bleibt vielleicht nur die Resignation oder die ‚innere Emigration‘ , die jeder mit sich selber aushandeln muss..? Das wäre traurig und auch beängstigend.

    1. Die Rolle der Eliten sichernde Polizei wurde noch nicht erkannt?

      Das ist keine Polizei mehr, das ist eine sehr teuflisch brutal gewordene Truppe, die besser in einer Kirmes Boxbude aufgehoben sind, als Opas und Omas auf den zu Boden schmeißen, in den würgenden Schwitzkasten zu nehmen und feste draufkloppen, denn dort gibt es adäquare Gegner, die auf dem gleichen Level sind und zurücklangen; dann tut das auch mal Aua…

      Ja, mittlerweile verachte ich Politik und Polizei, schade um die guten Leute, die mit in den Sog der Gewissenlosen geraten.

    2. Endlich! Ich hab was gefunden was weder pro-Corona, noch contra-Corona ist – sonder ein Artikel mit darunter stehenden Kommentaren von Menschen, die etwas schreiben – was ich nachempfinden kann und mich nicht schockiert. Tut grad gut! Endlich mal richtige Meinungen OHNE Expert*Innen

    3. Seit der erneuerten Version des Infektionsschutzgesetzes vom 30.04.2021, das völlig offen Grundrechte „einschränkt“, die zum rechtlich änderungsfesten Kernbestand des GG gehören, also nicht im Bundestag oder sonst wo verändert werden dürfen, seitdem besteht endgültig ein Widerstandrecht für alle Deutschen. Faktisch ist die Zivilbevölkerung nicht in der Lage, einen aussichtsreichen Widerstand zu leisten, und nicht nur, weil sie größtenteils unbewaffnet ist. Es ist auch nicht möglich, zwischen Fernseh-Sofa und Küche einen Widerstand zu organisieren, der nicht schon in einem frühen Stadium bemerkt und unterbunden wird. Die Sicherheitskräfte – und sonst niemand – wären in der Lage, schnell und gut organisiert mit wenig Gewalt gegen das Regime vorzugehen. Sehr wahrscheinlich wissen sie es, und ist der Gedanke an diese Tatsache der Grund für eine Jahr für Jahr verschärfte Überwachung der Polizei und BW auf „verfassungsfeindliche“ Umtriebe und die Stilllegung möglicher Widerstandsnester auch da, wo keine Verfassungsfeindschaft besteht.

      Vor einiger Zeit kamen Behauptungen auf, beim SEK der Frankfurter Polizei gebe es „Nazi-Skandale“. Dass diese Beamten rechts der veröffentlichten Meinung, wird schon stimmen, aber mehr war anscheinend nicht dran. Später räumte der hessische Innenminister Beuthen (CDU) in einem WELT-Interview ein: „Es gab keine direkten Bezüge zum Rechtsextremismus“, und über die indirekten erfuhren der WELT-Reporter und dessen Leser auch nichts Näheres. Dennoch bestand Beuthen auf dem Satz: „Die Auflösung des SEK war unumgänglich“. Der Reporter wollte wissen, warum eigentlich und hakte nach. Ergebnislos. Mehr als diffuses Gerede über ein „falsches Elitenverständnis“ und eine Verwendung „fragwürdiger Symbole“ kam nicht. Ach ja, doch: Jemand hatte das Unwort „Nafri“ auf eine Cola-Flasche montiert und das Ganze fotografiert. Diese Verwendung eines überholten Ausdrucks für „nordafrikanische Intensivtäter“ ist natürlich „Volksverhetzung“.
      Ebenso volksverhetzerisch ist ein nicht in der WELT, sondern im „Darmstädter Echo“ erwähnter und als Beweis für Rechtsextremismus-Vorwürfe gehandelter Chat-Ausspruch der bösen Bullen: „Gestern wieder internationale Partyszene und Einmänner am Bahnhof“.
      Eine politische und mediale Obrigkeit, die das Faktum einer erhöhten Kriminalitätsanfälligkeit bei Einwanderern, besonders „Geflüchteten“ je nach Fall schönredet, verschweigt oder in einen Angriff gegen den jeweils fälligen einheimischen Täter vom Dienst umleitet, sollte sich nicht beschweren, wenn die Leute, auch Polizeibeamte, sich über das alltägliche Neusprech lustig machen.
      Noch grotesker war die Behauptung, ein weiteres Chat – „Gestern wieder die üblichen 88-er“ sei „rassistisch“. Gegen welche „Rasse“ oder Ethnie, behielt der mitteilende Journalist natürlich für sich. Der Satz konnte ja nur bedeuten: „Gestern wieder der übliche Ärger mit der rechten Szene“. Dass die als „Nazis“ verleumdeten Beamten die rechte Szene auch nicht erfreulich finden, war hier der Stein des Anstoßes. Man „musste“ einen Satz, aus dem eben keine Sympathie mit Rechtsextremen hervorgeht, in einen „rassistischen“ Spruch umdeuten, damit die Vorwände für die Auflösung des SEK Frankfurt keine allzu unübersehbaren Risse bekamen. Lesermailsender bemerkten diese Risse zwar doch, aber das gehörte ja nicht zu den erwünschten Reaktionen in der beherrschten Bevölkerung.
      Zusammenfassend: die Obrigkeit, abgesehen vielleicht von einigen ahnungslosen Grün:innen weiß, dass es ein Widerstandsrecht gegen sie gibt. Sie lässt sich zwar schon von harmlosen Spaziergängern nervös machen, weiß aber auch, dass die eigentliche Gefahr für ihre uneingeschränkte Herrschaft nur von den Sicherheitskräften kommen kann. Also legt sie z.B. der Berliner Polizei völlig absurde Regeln „gegen Rassismus“ auf, die eine einseitige Bevorzugung migrierter Krimineller vorschreiben. Der in Teilen (nicht insgesamt) zweckentfremdete Verfassungsschutz beschnüffelt Sicherheitsbeamte, die im wahrscheinlich zutreffenden Verdacht stehen, nicht gänzlich linksliberal zu sein. Außerdem „kämpft“ der VS zusammen mit linksextremen Schlägern und deren politischen Unterstützern die einzige, oppositionelle Partei, die inzwischen auch die einzige anti-totalitäre Partei in Deutschland ist. Gleichzeitig ist die AfD genauso harmlos wie die Spaziergänger: weil keine etablierte Partei mit ihr zusammenarbeiten darf, bräuchte die AfD eine Wählerzustimmung von FÜNFZIG PROZENT, um an eine Machtstellung zu kommen.
      Ein Regime, das auf Spaltung setzt, braucht Scheinfeinde: ein mittelmäßig gefährliches Virus, dessen Folgen grippe-ähnlich sind (auch Grippe ist gefährlich, aber man hat sie nie zum Vorwand für ruinöse „Maßnahmen“ und eine Hetze gegen Nichtgeimpfte gemacht). Gefährlich sollen auch Spaziergänger sein, die – natürlich – für rächz erklärt werden. Dass die Polizei und weitere Sicherheitsbeamte als solche gefährlich seien, kann ein Regime, das diese Beamten vor, neben und hinter sich stellt, nicht behaupten. Aber weil es, zurecht, die Möglichkeiten dieser Beamten und Soldaten zum Widerstand fürchtet, beschnüffelt und maßregelt es sie besonders genau und nutzt jeden Vorwand, um als gefährlich empfundene Gruppen innerhalb dieser Sicherheitskräfte still zu legen. Auch, als Saskia Esken eine tödlichen Fall von exzessiver Polizeigewalt in Minneapolis zum Rassismus-Vorwurf gegen deutsche Polizisten nutzte, ging es – vielleicht unbewusst, aber wirksam – um die Kriminalisierung jedes Polizeivergehens, das nicht mit dem ausdrücklichen Segen der Obrigkeit stattfand, stattfindet oder stattfinden könnte.

  2. Wieder einmal treffend auf den Punkt gebracht! Das hat gesessen! Ich liebe Ihre klare und direkte Sprache! An Friedrich Dürrenmatt musste ich auch in letzter Zeit denken, vor allem an „Die Physiker“. Und ja, in die „innere Immigration“, von der Conny Why oben schrieb, habe ich mich auch schon geflüchtet, weil man ja nicht immer auf Konfrontation gehen kann und /oder will. Traurig, traurig…

  3. Luxus-Leben bis zum Untergang: Die sagenhaften Privilegien Politiker…
    Der Grund der großen Leidenschaft der Politiker ist die Möglichkeit einer
    neuen, lukrativen Karriere: Wer als Parlamentarier oder Beamter den Sprung
    in den Kreis der Erlauchten schafft, hat finanziell ausgesorgt.
    Die Steuerzahler ermöglichen den Politikern ein Leben voller
    Privilegien, Annehmlichkeiten – und ohne jede Kontrolle.

  4. „ich bin ein Verfechter der repräsentativen Demokratie“
    Es gibt gar kein Land, das nicht totalitär geführt wird. „Demokratie“ ist
    ein Schwindel!!!

  5. Max Erdinger hat am 21.12.21 auf ansage.org einen absolut brillianten Artikel zur Pflicht(!) des Souveräns zum Widerstand geschrieben. Wenn Bürger in der jetzigen Situation noch immer keinen Widerstand gegen die übergriffige Politik leisten, verletzen sie(!) das Grundgesetz. Es gibt Sätze in diesem Artikel, die man einrahmen und an die Wand hängen sollte zur dauerhaften Erinnerung an die Position und Rolle des Souveräns. Max Erdinger nähert sich seinem Thema immer erst langsam. Aber dann wird er sehr deutlich. Dieser Artikel sollte Pflichtlektüre für jeden Staatsbürger sein. Ein Augenöffner sondergleichen!
    https://ansage.org/bundespraesident-widerstand-wird-pflicht (vom 21.12.21)

  6. So sehe ich das auch.
    Nicht „WIR“ sind „falsch abgebogen“, sondern die Menschen und Gesellschaften wurden und werden von kriminellen Spziopathen und Psychopathen mit MK-Ultra-Methoden von klein auf traumatisiert und bearbeitet, von alleine oder „zufällig“ passiert so etwas nämlich nicht.

  7. Ein Artikel zum einschlafen !
    Total realitätsfremd!!!
    Leitmedien, EU, WHO, UN und andere werden von einer Gruppe um Goldmann Sachs, Sörös
    Rockefeller, B.Gates u.a. bezahlt.
    Und wenn man zu Feige ist, die BEREINIGUNGSGESETZE von 2006/2007 durchzusetzen
    ist der Bürger selbst Schuld.

  8. Herr Peymani, einmal mehr eine der wackeren letzten liberalen Stimmen in einer Partei, die sich nicht scheut, die Sargnägel unserer ‚Demokratie‘ mitzuschmieden und dem Volke ins Fleisch zu treiben…

  9. sehr gut geschriebener Kommentar zu der momentanen Situation in De. Mit Wahl der Grünen und Roten hat eine kleine Elitetruppe die Macht ergriffen, die uns zwingt, fragwürdige pharmazeutische Erzeugnisse spritzen zu lassen, dann müssen wir Elektroautos kaufen, die nach ein bis zweihundert Kilometern stehen bleiben und nur bei genügend Wind geladen werden können, als nächstes wird mein Schnitzel gegen einen Sojabrätling ausgetauscht, den ich nur dann braten kann, wenn genug Sonne scheint, weil die inländischen Kraftwerke abgerissen sind.
    Aber wenn die Tschechischen und Französischchen Kernkraftwerke als nachhaltig eingestuft werden, können wir deren Strom ja mit beruhigten Gewissen einkaufen, weil der ja nachhaltig ist.
    Irgendwann wird Hansel und Gretel merken, wie wir hier verschaukelt werden.
    Zitat: denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht.

    1. Hänsel und Gretel bemerken wissentlich NICHTS! Diese Vertreter aller DE-SCHLAFSCHAFE sind offensichtlich in einen „DORNRÖSCHEN-TIEFSCHLAF“ verfallen. Gründe sind der „NOCH-Wohlstand“ einer relativ großen Mehrheit der in ihrer „BLASE“ dahin schlummernden BÜRGER. Mit großer Wahrscheinlichkeit zu erwartende ENERGIE-Engpässe mit folgenden Stromausfällen und Versorgungsproblemen in WIRTSCHAFT und HANDEL, werden negiert bzw. nicht einmal in Erwägung gezogen oder diskutiert. Ein GUTES und GESUNDES 2022!

      1. Hallo, der Ausdruck „Schlafschafe“ ist gut, hoffen wir dass diese einen dicken Pelz haben, denn den werden sie brauchen. Wie in Berlin dieser Tage gesehen hat ein ausgefallenes Fernheizwerk für längere Zeit für rote Nasen gesorgt. Grund dafür war wohl ein Stromausfall von ein paar Minuten. Wenn unsere bösen Kraftwerke abgeschaltet sind, wird das zur Regel. Aber dagegen ist ja schon Abhilfe in Vorbereitung, sobald die Kern- und Gaskraftwerke in unseren Nachbarländern als „nachhaltig“ ausgewiesen sind, können wir deren Strom teuer aber reinem Gewissens importieren und können es an die Fahnen heften, dass wir weder Atommüll noch Gas-CO² produzieren. schönen Tag noch…

  10. Wenn das Volk zum Großteil aus Untertanen besteht – und aus diesen dann Vertreter in die Parlamente gewählt werden . . . dann haben wir eben Parlamente voller Untertanen, die – gleich ihrem Vorbild Diederich Heßling – als innerlich unfreie und seelisch verkümmerte Wesen im Parlament auch nur das tun, was sie außerhalb taten: nach unten treten und nach oben buckeln.

    Nur dass sich bei ihnen als Volksvertreter der Schaden verzigfacht gegenüber dem Schaden, den sie außerhalb der Parlamente anrichten konnten.

    Demokratie kann nur funktionieren, wenn das Volk selbst aus freien, unabhängigen und mental gefestigten Menschen besteht. Das ist in Deutschland leider nicht der Fall.

  11. Heutiges Schreiben an den Oberbürgermeister:

    Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

    meine Bedenken spiegeln sich im Rahmen polizeilicher Gewalt wieder. Es ist zu hoffen, daß unser neuer Polizeipräsident seine Bediensteten anmahnt, besonnen im Außendienst tätig zu sein und BRUTALE Vorgehensweisen erst gar nicht zu kopieren. Videos sind zahlreich im Internet zu finden.

    Wenn wie bereits geschehen die öffentliche Ordnung in unserer Stadt durch 20 Spaziergänger tangiert wird (sic), lachen Kriminelle über unser Land. Das Unternehmen POLIZEI© droht bei der Bevölkerung im Ansehen unterirdisch zu werden. Die Polizei muß Freund und Helfer sein und keine Institution für politische Wunschvorgaben.

    Die Kernaufgaben der Polizei ist es nicht der verlängerte Arm für Inkasso-Tätigkeiten zu sein, sondern gilt der echten Verbrechensbekämpfung gegen gefährliche Schädlinge unserer Gesellschaft.

    Der Staatsschutz HAMBURG registriert den neuen Phänomenenbereich „sicherheitsgefährdende Delegitimierung des Landes“. Wenn der Demokrat Demokratie ausleben will, dann stört das beim Regieren. Mit Erschrecken nehmen Politiker das Vorhandensein anderer Menschen zur Kenntnis, die eben nicht zur Politik gehören, aber deren Geschicke und Wohlergehen sie vertrauensvoll in die Hände von Berufspolitikern gelegt haben. Eine weise Entscheidung? Wohl eher nicht.

    Bitte nehmen Sie mein gestriges Schreiben an den Ministerpräsidenten von NRW Hendrik Wüst zur Kenntnis und leiten es ggf. an den Polizeipräsidenten weiter.

    Mit freundlichen Grüßen,
    unterzeichnet
    ————————————

    Schreiben an die Staatskanzlei am 09-01-2022

    Guten Abend Herr Wüst,

    gestatten Sie mir eine etwas kernigere Wortwahl in Bezug auf die Maßnahmen gegen friedliche Menschen nutzen zu dürfen, danke.

    Was haben Sie und Kolleg/innen an dem Wort Demokratie nicht verstanden?

    Die Bürger haben von „euren“ durch die früher so genannte Schutzpolizei geführten, teilweise BRUTALEN Einsätzen gegen „Omas und Opas“ und andere friedliebende Mitmenschen die Nase voll. Der Souverän wird kriminalisiert von Leuten, die sich nicht zu schade sind Vergeßlichkeit auszuleben oder mit erlogenen Doktortiteln in gut bezahlte Positionen aufzusteigen. Ist das die beste BRD, in der man gut und gerne leben möchte? Die BRD-Vasallenpolitik hat unser Land nachhaltig zerstört. Aus der Nummer gibt es kein Entkommen, der Zusammenbruch der freiheitlich demokratischen Grundordnung ist im Anmarsch. Nicht der Bürger ist schuldig, ihr seid es.

    Hinter der demokratischen Fassade wurde ein System installiert, in dem völlig andere Regeln gelten als die des damaligen Grundgesetzes. Das System ist undemokratisch und korrupt, es mißbraucht die Macht und betrügt die Bürger skrupellos.

    Es ist schon eine Frechheit, wenn Sie und Kolleg/innen davon sprechen, mit aller Härte gegen die Demonstranten vorgehen zu wollen. Räumen Sie erst einmal die Klanverbrecher und Drogendealer weg, bevor hier von gefährlichen Spaziergängern und von Infiltration durch die üblichen „Reichsheinis“ gepredigt wird.

    Den weitaus meisten Politikern fehlt es in Sachen Cov-19 an geeignetem Sachverstand.

    Impfungen, die nicht schützen und bereits nach 3 Monaten erneuern werden müssen, sind unwirksame Medikationen und keine Impfungen.

    Was soll das werden? Körperverletzung durch die Spritze und Zwangsimpfung mit etwas, wovon der Hersteller selbst nicht weiß, wie und ob es wirkt und ohne zu wissen, welche Langzeitschäden dadurch möglicherweise entstehen?

    Demokratie verlangt sich am demokratischen Leben zu beteiligen und sich einzubringen. Demokratie braucht Meinung und Mitwirkung. Sie erfordert den mündigen Bürger, nicht den gedankenlosen Konsumenten.

    Mit freundlichem Gruß
    Unterzeichnet

  12. With Covid-19 it all comes down to this…

    „If you’ve ever wondered whether you would have complied during 1930s Germany, now you know.“ — Banner of a Covid-19 protester

    Rather than smugly (falsely feeling „superior“) and misleadingly pointing the finger at the „bad Germans“… NOW the REAL truth ABOUT NEARLY EVERYONE ANYWHERE is likely confronting nearly everyone.

    While at it let’s continue with real truths…

    The saying goes “SEEK the truth and you shall find it” –and NOT that you find the truth by passively ACCEPTING what authorities tell you is the “truth” like herd animals unthinkingly obey their shepherds‘ orders. Yet almost nobody ACTIVELY SEEKS the truth, they only PASSIVELY ACCEPT as “truth” what the (medical, religious, political) authorities tell them and so become UNthinking members of „herd stupidity.“

    Do YOU actually SEEK the truth or are you a mindless member of „herd stupidity“?

    Check out “The 2 Married Pink Elephants In The Historical Room –The Holocaustal Covid-19 Coronavirus Madness: A Sociological Perspective & Historical Assessment Of The Covid “Phenomenon”” at https://www.rolf-hefti.com/covid-19-coronavirus.html (or go to w w w d o t CovidTruthBeKnown d o t c o m).

    You can ONLY see the official lies IF you SEEK the truth…. it means you must LOOK „behind the curtain“ — behind the official narratives.

    „The inhumane abominations, issued by the highly credentialed professional class of psychopaths-in-control and their lauded sycophantic minions, of “No Jews Allowed” and “No Colored People Allowed” of yesterday is the “No Unvaccinated People Allowed” of today.“ (from cited article above)

    One of the ways psychopaths show their hate for the public is by rubbing the public’s stupidity in their own faces. Eg with the letters of „omicron“ an alleged Covid variant you can spell „moronic“… And indeed most of the public NEVER recognizes their stupidity as the believe, trust, and follow any explanation or demand of the psychopaths-in-power.

    And further speaking of stupid herd people not getting the glaringly obvious truth/ie not getting the constant onslaught of BIG lies of the official authorities……

    „2 weeks to flatten the curve has turned into…3 shots to feed your family!“ — Unknown

    STILL….. can NOT see that the Covid Scam is a scheme AGAINST you (and any other non-ruling person anywhere), a scheme to either DESTROY or CONTROL you? No? Then ask yourself these 3 questions:

    „1) Why do any businesses need proof of the so-called “vaccine” from a person who may or may not have received it, when the CDC Director has repeatedly stated that the Covid jab doesn’t stop transmission? So what do these vaccine ID passports do, other than control your access and spending?

    2) Why are we being told that this is a deadly virus that only a “vaccine” can save you from, when the Covid-19 cases and deaths increased in 2021 AFTER 62% of people in the U.S. received the jab?

    3) Why are we being told that Omicron is a scary, much worse variant than Covid itself when it only differs by .3%, meaning it’s not a “variant” at all, and is nearly identical to Covid, but with much less symptoms. Yet, mayors across the country are using Omicron as the reason to (illegally) mandate restaurants, entertainment venues, and gyms to turn away patrons unless they can show proof of the jab or a negative test? And let’s remember, those that have received the jab can still transmit Covid.“ (https://www.coreysdigs.com/health-science/22-ways-to-stop-vaccine-id-passports-in-2022-and-why-we-must/ )

    If you STILL are blind to the obvious go back and VERY CAREFULLY re-read and study (pull up the references cited in) the article “The 2 Married Pink Elephants In The Historical Room“ linked to above.

  13. Lieber Ramin, eine ausgezeichnete Analyse!
    Einen Hinweis möchte ich aber noch ergänzen zu Deinem Satz „… eine breite Mehrheit es für vollkommen akzeptabel hält, ja geradezu danach ruft, dass eine kleine Gruppe Regierender sie drangsaliert, maßregelt und bevormundet?“ Der Eindruck der Mehrheit ergibt sich aus den Umfrageergebnissen. Diese sind aber sehr einfach durch geschickte Fragestellungen, die Auswahl der Befragten und anderes manipulierbar . Ich bin sicher, dass das auch geschieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: