Die Nachrichtenredaktion von „n-tv“ erlag vor wenigen Tagen der Versuchung, zu den ersten zu gehören, die eine Top-Nachricht vermelden und verzichtete dafür auf eine gründliche Recherche. Prompt sprangen die Online-Redaktionen von RTL und der Bild-Zeitung auf den Zug auf. Der makabere Irrtum hätte wohl kaum jemanden gekümmert, wäre es nicht um die Verkündung des Todes des beliebten US-Schauspielers Patrick Swayze („Fackeln im Sturm“, „Dirty Dancing“) gegangen. Ohne weitere Prüfung hatte der Sender einen Blogeintrag auf twitter.com übernommen. Am Freitag sah sich der 56-Jährige schließlich genötigt, aller Welt mitzuteilen, dass er sehr wohl am Leben sei und sich verhältnismäßig gut fühle. Zwar wirkt er auf dem Beweisfoto gezeichnet vom Kampf gegen den Bauchspeicheldrüsenkrebs, doch scheint Patrick Swayze alles andere als im Sterben zu liegen. Den Klodeckel haben sich die schlampigen Journalisten stellvertretend für ihre Zunft verdient, in der gute Recherche nur noch als lästiges Übel gesehen wird. Statt einer Entschuldigung gab es obendrein lediglich wortreiche Rechtfertigungsversuche. Menschenverachtend und unprofessionell!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: