Unbekannt zu sein schützt nicht vor dem Klodeckel des Tages. Und daher ist heute Andreas Schmitz, Chef des Deutschen Bankenverbandes, an der Reihe. Noch bevor die verheerenden Ergebnisse des sogenannten „Stresstests“ für amerikanische Banken veröffentlicht wurden, die er wohl schon kannte, ließ der Oberbanker verlauten, in Deutschland brauche es keine derartige Szenariorechnung der Bankenaufsicht, bei der ermittelt wird, welche Kapitallücken sich in den Banken bei einem Andauern der Krise auftun. In den USA sind es weitere 75 Mrd. Dollar und gleich zehn von 19 Banken fielen bei dem Test glatt durch. In Europa, so der Verbandspräsident, seien diese Tests aber nicht notwendig, da „die Aufsichtsbehörden und die Banken selbst laufend eigene Überprüfungen durchführen“. Wie perfekt diese laufenden Überprüfungen funktionieren, hat die jüngste Vergangenheit eindrucksvoll aufgezeigt. Ganz schwacher Auftritt, Herr Schmitz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: