Linke Legenden: Wie eine Flut Erinnerungen an Fergus Falls und Chemnitz anspült

lie photo
Photo by renaissancechambara

Nach einer kurzen Medienpause, die ich mir immer mal verordne, um geistig gesund zu bleiben, habe ich mich in der zweiten Wochenhälfte wieder an die Berichterstattung herangetastet. In den Agitprop-Alltag des polit-medialen Kartells zurückzukehren, ist dann besonders schmerzhaft, weil der Körper nach Tagen der medialen Entgiftung ausgesprochen heftig auf die Beschallung mit Halbwahrheiten und Lügen reagiert. Und doch tue ich es mir immer wieder an, auch für Sie, liebe Leser. Ich möchte den vielen Menschen eine Stimme geben, die sich aus den unterschiedlichsten Gründen nicht in der gleichen vernehmbaren Weise artikulieren können oder wollen. Natürlich standen in den letzten Tagen auch weiterhin die Nachrichten zur Flutkatastrophe im Mittelpunkt. Längst haben die Ökofaschisten das Narrativ gesetzt: Tausende Menschen seien Opfer des Klimawandels geworden. So oft und so penetrant wurde die Lüge wiederholt, dass es an ein Wunder grenzen würde, wenn auch die seriösen Wortmeldungen bei den Bürgern auf Gehör gestoßen wären. Angeführt vom Deutschen Wetterdienst stemmten sich sogar einige wackere Journalisten der Leitmedien gegen den Missbrauch von Opfern, doch die Zahl der Lügner war einfach zu groß. Und das Kartell legte umgehend nach: Rechtsextreme hätten sich in die Flutgebiete aufgemacht, um zu helfen. Sie nutzten die Not der Menschen für ihre Ideologie aus. Das muss man sich mal vorstellen: Da haben die angeblichen Guten nichts Besseres zu tun, als das Leid Tausender für ihre verrückte Klimadoktrin auszunutzen und anschließend davor zu warnen, sich von vermeintlich Rechtsextremen helfen zu lassen. Kann man bösartiger sein? Es ist abscheulich.

Ein fader Nachgeschmack bleibt und das Gefühl, dass irgendwas faul ist, wenn sich so viele Kräfte an der Etablierung einseitiger Narrative beteiligen

Kaum hatten die ersten Erzählungen verfangen, setzte es eine weitere: Nun sollten also „Rechte“ die Hilfskräfte vom THW beschimpft und angegriffen haben. Die Polizei widersprach zunächst, teilte aber am Tag danach kryptisch mit, sie habe nunmehr „diese Bestätigung erhalten“ – das sattsam bekannte Zurückrudern. Zuvor hatte man sich ziemlich verwundert über die Darstellung der Vizepräsidentin des Technischen Hilfswerks, Sabine Lackner, gezeigt. Angeblich hatten „Rechte“ die Hilfskräfte mit Unrat beworfen und beleidigt. Sie sollen sich unter die Betroffenen gemischt haben, um Stimmung gegen die staatlichen Helfer zu machen. Gierig hatten alle Leitmedien die immer noch nicht ganz aufgeklärte Geschichte von Müll werfenden Preppern und Querdenkern wiedergekäut. Niemand weit und breit, der sich die Mühe der Recherche gemacht hätte. Warum auch? Die Story war einfach zu gut, um sie sich durch die Wahrheit kaputtmachen zu lassen. Relotius lässt grüßen. Chemnitz auch. Doch woher kam die „Bestätigung? Und wer hat die vermeintlichen „Rechten“ auf welche Weise identifiziert? Ein fader Nachgeschmack bleibt und erst recht das Gefühl, dass irgendwas faul ist. Weit verzweigt ist das linke Netzwerk, in dem sich selbst vermeintlich unpolitische Organisationen an der Etablierung einseitiger Narrative beteiligen, unterstützt von der medialen Front agitierender Politaktivisten. Die früheren DDR-Bürger kennen das. Was die Querdenker betrifft, kann man übrigens nicht oft genug darauf hinweisen, dass es sich hierbei um eine von Linken gegründete Bewegung handelt, die als rechtes Feindbild etwa so viel taugt wie Angela Merkel als Vorbild für eine demokratische Regierungschefin.

Nicht nur vor der tätigen Mithilfe „Rechter“ bei den Aufräumarbeiten wurde gewarnt, sondern auch davor, von diesen irgendwelche Spenden anzunehmen

Aber wen interessiert das schon? Realität ist für die Mehrheit das, was die Nachfolger der „Aktuellen Kamera“ tagtäglich vermelden. A propos „Aktuelle Kamera“: Immerhin wusste in der ehemaligen DDR bald jeder, welch erbärmliche Lügen die Polittrompeten da von den Mattscheiben in die Wohnzimmer bliesen. Im „besten Deutschland, das es je gab“ sind wir von einem solchen Erkenntnisstand jedoch meilenweit entfernt. Geradezu hörig hängen die unverbesserlichen Staatsgläubigen an den Lippen der Slomkas, Klebers und Miosgas. Auch etliche Privatsender haben sich längst eingereiht in das Heer der Staatspropagandisten, allen voran RTL und der führende Nachrichtensender ntv, was angesichts der Zugehörigkeit zum Bertelsmann-Konzern wenig verwundert. Was die Flutkatastrophe angeht, zog das Kartell am Ende alle Register: Nicht nur vor der tätigen Mithilfe „Rechter“ bei den Aufräumarbeiten wurde gewarnt, sondern auch davor, von diesen Spenden anzunehmen. Menschenverachtender kann eine Ideologie nicht sein. Man kennt dies aus Diktaturen, die ihre Bürger nach Katastrophen lieber vor die Hunde gehen lassen, als Hilfe vom „Feind“ anzunehmen. Unerwähnt soll auch keinesfalls bleiben, dass sich das Öko-Covid-Kartell nicht einmal schämte, die Opfer der Flut zu verhöhnen: Während die staatliche Hilfe zunächst eher schleppend anlief, machten Jubelmeldungen die Runde, es hätten sich umgehend Corona-Impfmobile in die total zerstörten Regionen aufgemacht. Wie heruntergekommen ist eine politische Kaste, die nicht einmal in einer Jahrhundertkatastrophe von ihrer Impfpropaganda lassen will? Am Rande erwähnt sei, dass die um die Gesinnung von Helfern so besorgte Politik wenig Lust verspürte, sich mit der Herkunft von Plünderern zu beschäftigen. Aber davon ein andermal…

 

Peymani 2020

Mein aktuelles Buch 2020 erhalten Sie auf Wunsch signiert direkt von mir und darüber hinaus überall im Handel. Die früheren Werke Weltchaos, Chronik des Untergangs, Hexenjagd und Das Grauen sind ebenfalls im Buchhandel erhältlich. Spukschloss Deutschland gibt es als Ebook.

13 Kommentare

  1. 100% auf den Punkt gebracht!
    Unsere ohnehin schon mediengeschädigte Seele wird schamlos vollgehämmert, verbogen, indoktriniert, belogen und beschummelt, dass man es oft kaum fassen kann. Nur noch aus lieber, alter TV-Gewohnheit ertragen wir widerwillig die Standard-Nachrichtensendungen, und damit wir nicht den Anschluss verlieren, müssen wir die Propaganda-Posaunen leider irgendwie ertragen. (Wenn’s zu dicke kommt, schafft man nur quälende 7 min…)
    Gut zu wissen, dass uns die Liberale Warte immer wieder eine kraftvolle Stimme gibt!
    Danke 👍

  2. Als gestern aus Versehen eine Nachrichtensendung bei uns lief, sagte mir mein Sohn: “ Mama, rege Dich nicht auf, höre nicht hin, es ist sinnlos.“ Also höre ich auf ihn und freue mich darüber, dass wir bei der Erziehung nicht allzu viel falsch gemacht haben…..

  3. Das „Links-Kartell“ hat leider schon längst die Kontrolle über dieses Land sichergestellt. Über Schule, Universitäten, Beamte und Angestellte im angeblich öffentlich-rechtlichen Dienst, über MSM (Bertelsmann/Funke/Focus/Spiegel und auch Springver etc. sowie ganz vorne: ARD, ZDF, n-tv hat man den Wähler im Griff. Die Masse ist leider schon komplett verblödet und wählt immer wieder seine Schlächter selbst.
    Die Waschlappen-CDU, an der Spitze der [gelöscht wegen Beleidigung] ist biegbar wie Knetmasse und läßt sich von den Grün/Rot/Lila-Faschisten alles diktieren.

  4. Es ist kaum zu begreifen, was aus diesem Land nach 16 Jahren Merkel geworden ist: auf der einen Seite Größenwahnsinn, ob bei der Klimarettung im Jahr 2050 oder der unkontrollierten Massenmigration, dann die moralistische Hyperarroganz anderen demokratisch gewählten Staatschefs diesen eine angebliche illiberale „Verwerflichkeit“ vorzuwerfen, wie bei Urban oder Trump… auf der anderen Seite extreme Inkompetenz, Organisations- und Informationsmängel, intellektuelle Ausfälle und schlichtes Unwissen, wie bei der Impfbeschaffung gegen Corona, dem Bau eines Flughafens in Berlin, der Ruinierung der Bundeswehr, dem Versagen bei der Unwetterkatastrophe heute bis zu der Unverschämtheit eine dümmlich-kleingeistige Hochstaplerin dem Souverän als Kandidatin vorzuschlagen. Und um von dem allen abzulenken, sind an diesen Missständen natürlich wieder die „Rechten“, die Querdenker und Reichsbürger, die Coronaleugner, die Prepper und die AfD Schuld.

  5. Hat sich doch noch ein THWler gefunden, der aus dem Kanzleramt einen Anruf bekommen hat, sich anonym bei der Polizei zu melden, dass er „beleidigt“ wurden ist, damit die böse freie Presse den Vorfall nicht weiter anzweifeln kann. Oder die Parteizentrale hat einfach direkt bei der Polizei vor Ort angerufen und diktiert.

    Beides durchaus möglich.
    Dem Geschwurble des Polizeitwitterers oder des ÖR glauben nur noch diejenigen, die 1946 auch noch an den Ensieg geglaubt hätten. Das sind die gefährlichen Fanatiker, von denen man sich fern halten sollte, wenn die Realität sie unsanft aufweckt, da sie meistens zu Gewalt tendieren…das ist es worüber wir uns sorgen machen sollten. Millionen Deutsche, die bemerken könnten, dass sie ihr ganzes Leben angelogen worden sind.

  6. Ich kann Ihnen, verehrter Herr Peymani, nur zustimmen. Am Peinlichsten und zugleich Beunruhigsten ist für mich die geradezu masochistische Art mit der sich die Mehrheit der Bevölkerung von den Medien kneten lässt. War das immer so? Nach Berichten meiner Großeltern und Eltern aus den braunen Jahren bleibt mir nichts anderes übrig, als einen von mir sonst gemiedenen Vergleich zu bemühen. Vor allem, was das vorsichtige Schweigen betraf, das jene übten, die noch dank Bildung und intakter Verstandesfunktion den offiziellen Blödsinn durchschaut hatten. Eine Form historischen Déjà-vu. Ich habe mittlerweile im Zusammenhang mit der geschickt gepuschten Co2-Apokalypse jeden Versuch aufgegeben, sachlich auf die immanenten Widersprüche in der staatlich alimentierten Glaubensgemeinschaft hinzuweisen. In einem Land, wo schon Grundrechenarten für viele selbst studierte Personen ein Buch mit sieben Siegeln darstellen, ist es nahezu aussichtslos, einen rationalen Diskurs zu führen. Von dem mittlerweile entlarvten, bewusst betriebenen statistischen Pfusch im Zusammenhang mit Corona ganz zu schweigen. Unsere Diamat-Histomat gestählte Physikerin wird sich an ihre frühen Schulungskurse noch erinnern: Wahrheit ist, was das Politbüro für wahr erklärt. Dass auch im Westdeutschland ab den Spätsechziger Jahren vergleichbares in meiner Generation vermittelt wurde, kann jeder bestätigen, der als Jungspund in eine der K-Gruppen geraten war. Nur mit dem Unterschied, dass nicht alle badenwürttembergische Ministerpräsidenten, Soziologieprofessoren oder linksgrüne Abgeordnete und Minister werden konnten. Insofern folgt die Berichterstattung nach dem Motto der indischen Affen: nicht sehen, nichts hören, nichts (falsches) sagen dem tiefverinnerlichtem Zeitgeist früher Jahre, der in einer historisch ahnungslosen nachfolgenden Generation begeisterte Adepten gefunden hat. Bleibt nach der Diagnose für uns die Frage – um Herrn Lenin zu bemühen – „Was tun?“. Ich gestehe meine Ratlosigkeit ein.

  7. Die Polizei Koblenz teilt tatsächlich auf Twitter mit, man habe nun auch „Bestätigungen“, es handle sich also nicht um eine Falschmeldung. Weiter unten im Thread fragt dann allerdings ein Twitternutzer: „Ist bekannt, durch wen die Übergriffe stattgefunden haben?“
    Antwort der Polizei Koblenz: „Wir haben zurzeit keine Täterhinweise.“
    Was soll man dazu noch sagen?

  8. Kein bißchen Hoffnung auf Besserung der Situation in diesem Lande mehr, nur noch blanke Hilflosigkeit und Verzweiflung, Betäubung – nach mir die Sintflut. Für manch einen ist nur der Tod die Erlösung. Soweit haben sie es gebracht, diese guten Mensch*innen.
    Herr Peymani, Sie sind ein starker Mensch, Ihnen viel Glück – und vor allem weiterhin die eine oder andere kräftigende Lebensfreude. Bleiben Sie der aufrechte und ehrliche Mensch, als den ich Sie erkenne und alles erdenklich Gute für Sie und die Ihnen Vertrauten. Sie sind sicher des einen oder anderen Stütze. Danke dafür.

  9. Merkel gehört wegen Hochverrats für den Rest ihres erbärmliches Lebens hinter Gitter. Sie hat uns an die globalistischen Faschisten des World Economic Forum verraten, die aktuell nach der Macht greifen.

    Jeder der künftigen Sklavenkaste soll jetzt seine digitale ID erhalten bzw. will man den menschlichen Körper selbst zum Mittel global eindeutiger Authentifizierung umbauen, sodass die Globalisten bzw. ihre AI künftig jedem Sklaven auf der ganzen Welt automatisch nach ihrem Gutdünken den Zugang zu Ressourcen und Diensten ein-und ausschalten können.

    Und jetzt folgendes Experiment: Erzählen Sie das einem beliebigen CDU-Wähler aus Ihrer Familie, Bekanntenkreis etc. Sie werden folgendes erleben:

    Der CDU-Wähler glotzt Sie in einer Mischung aus Blödheit und Überheblichkeit bräsig an und fragt Sie, wo Sie denn diesen „Schwachsinn“ herhaben.

    CDU-Wähler führen uns geradeaus in den Untergang!

  10. Herr Reichert, das Fatale ist ja, daß ‚der CDU-Wähler‘ so reagiert, das Schlimme ist, daß, wenn selbst er so Blöd und offenbar nicht zu retten ist, bei den Anhängern der restlich grünroten Front in Sachen Meinungskorrektur Hopfen und Malz verloren sind. Merkels kommunistischer Absolutismus hat sich in diesem Staate irreversibel, wie’s vielmals belegbar ist, aussieht, festgefressen.
    Der Untergang dieses Landes ist Programm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: