09.12.2022 Herzlich willkommen!

Katastrophen, Kabale, Kampagnen: Die inszenierte Welt der Transformatoren

geralt / pixabay

Tag für Tag werden wir von polit-medialen Agitatoren belästigt, die inzwischen so extrem vernetzt sind und derart viel Macht besitzen, dass sie die Welt nahezu nach Belieben formen können. Nichts ist ihnen heilig. Nicht einmal Menschenleben. Ihre sinistre Agenda können sie heute mit solch großem Erfolg vorantreiben, weil es das Internet gibt, mit all seinen sozialen Netzwerken, Medienpräsenzen und Videokanälen. Das gleiche Internet, aus dem sie möglichst viele von uns verbannen wollen. Ihre aufdringliche Omnipräsenz nutzen sie, um im Zusammenspiel Krisen zu schaffen, Narrative zu setzen und Bilder zu erzeugen, die den durchschnittlichen Nachrichtenkonsumenten verängstigen, aufhetzen oder einschüchtern sollen. Am besten gleich alles auf einmal. Nur wenig von dem, was heutzutage als Berichterstattung gilt, entspricht der vollen Wahrheit. Immer wird nur der Ausschnitt gezeigt, der das propagierte Weltbild zu bestätigen scheint. Von einseitiger Darstellung zu sprechen, wäre dabei eine unangemessene Verharmlosung des hinterhältigen Ansinnens, das darauf gerichtet ist, Feindbilder zu erschaffen und vermeinliche Bedrohungen zu erzeugen. Es ist ein Spiel mit dem Feuer, bei dem die inszenierten Krisen schnell zu ganz realen Gefahren werden können. Doch die Mehrheit der Bürger ist nicht in der Lage, dies zu erkennen. Nur deshalb haben Systeme, die auf Lügen, Halbwahrheiten und Verzerrungen setzen, eine Chance. Die wirklichen Verantwortlichen agieren dabei länderübergreifend, mit nationalen Marionetten, von denen die breite Masse glaubt, sie führten ihr Land. Der Presse käme hier eine zentrale Aufklärungsrolle zu, doch sind die Zeiten lange vorbei, in denen Medienschaffende etwas anderes waren als Regierungssprecher.

Es ist gerade das zuweilen verteufelte Internet, das dem Normalbürger die Chance gibt, sich breiter zu informieren, Lügen zu erkennen und Erzähltes zu hinterfragen

Die polit-medialen Kampagnen gelangen in Sekundenschnelle bis in den letzten Winkel, befeuert von einer ganzen Armee von Helfern, die ihren Lebensunterhalt damit bestreiten, wahlweise vom Staat oder sogenannten Nichtregierungsorganisationen alimentiert zu werden, was allerdings letztlich auf Dasselbe hinausläuft. Der schuftende Steuerzahler finanziert die Heerscharen von Bessermenschen. Das „Arbeiten“ von Zuhause, in Deutschland so unzutreffend wie dümmlich „Home Office“ genannt (der englische Begriff bezeichnet das Innenministerium), haben sie schon lange vor Corona erfunden. Manchmal gehen sie gar vor die Tür, wenn ihre ideologischen Vorbeter Massenaufläufe benötigen, um unpopuläre Maßnahmen gegen Widerstände aus der Bevölkerung durchzusetzen. Ihnen assistieren unzählige Wokies, die sich darin gefallen, ihren Gratismut zu pflegen. Vom eigenen Smartphone aus machen sie aus Nichtigkeiten Skandale, schicken Meinungsabweichler ins gesellschaftliche Nirvana und organisieren per Hashtag Hexenjagden. Sie gehen nicht auf Demos, sondern verschanzen sich im Internet. Wenn wir gerade dabei sind: Es ist das Internet, das dem Normalbürger die Chance eröffnet, sich breiter zu informieren, Lügen zu erkennen und Erzähltes zu hinterfragen. Doch als zuverlässig gilt nur, was das staatliche Gütesiegel trägt. Und dieses gibt es nicht für abweichende Sichtweisen, nicht einmal dann, wenn die besseren Argumente auf Seiten der „Abweichler“ liegen. Es ist allerdings recht erstaunlich, wie viele Pressemeldungen und Reportagen man im Internet finden kann, die das heutige offizielle Narrativ als handfeste Wahrheitsverfälschung entlarven. Die Verantwortlichen machen sich nicht einmal die Mühe, ihre Altlasten zu tilgen, so sicher sind sie sich ihrer Sache.

Nur wenige kommen auf die Idee, einmal zu schauen, was der öffentlich-rechtliche Rundfunk noch vor wenigen Jahren zu bestimmten Themen zu berichten wusste

Und die Realität gibt ihnen Recht: Lieschen und Michel kommen gar nicht auf die Idee, einmal danach zu schauen, was etwa der öffentlich-rechtliche Rundfunk noch vor wenigen Jahren zu bestimmten Themen zu berichten wusste. Da erscheint dann plötzlich das, was sich aktuell in der Ukraine abspielt in einem anderen Licht, ebenso die weltweit orchestrierten Impfkampagnen und die galoppierende Inflation. Es sind einfachste Suchmaschinenanfragen, die nicht einmal Grundschüler überfordern, für die sich die Mehrheit aber nicht die Zeit zu nehmen bereit ist, während sie Stunden damit zubringt, online das neue Elektromobil zu konfigurieren oder nach staatlichen Zuschüssen für alles Mögliche zu suchen. In die Recherche zur neuesten Netflix-Serie investiert eine ganze Generation mehr Zeit als in die Überprüfung von Tagesschau-Meldungen zum Klimawandel, die so absurd sind, dass es jeden schütteln müsste. Tatsächlich sieht die andere Seite der Wahrheit nämlich zum Beispiel so aus: Die massiven Fluchtbewegungen seit 2015 sind nicht zuletzt Folge der Obama-Präsidentschaft; der Krieg in der Ukraine hat eine ellenlange Vorgeschichte und kennt viele Täter auf allen Seiten; die weltweiten Corona-Maßnahmen entpuppen sich längst als wichtigstes Werkzeug der großen Transformation; die scheinbar urplötzlich explodierenden Preise sind in allererster Linie das Ergebnis des ungehemmten Gelddruckens vor allem der letzten zwei Jahre; und die interessanterweise nur in einigen Regionen zusammenbrechenden Lieferketten sind nicht etwa Kriegen oder Pandemien geschuldet, sondern den wirtschaftlichen Interessen der kommenden Weltmacht China. All das werden Sie in der Tagesschau nicht hören. Es könnte Sie verunsichern und Ihre Folgsamkeit gefährden.

 

Corona, Klima, Gendergaga

Mein aktuelles Buch Corona, Klima, Gendergaga erhalten Sie auf Wunsch signiert direkt von mir und darüber hinaus überall im Handel. Meine früheren Werke 2020, Weltchaos, Chronik des Untergangs, Hexenjagd und Das Grauen sind ebenfalls im Buchhandel erhältlich. Spukschloss Deutschland gibt es als Ebook. Die beiden aktuellen Bücher erhalten Sie signiert auch im Doppelpack.

22 Kommentare

  1. „Doch die Mehrheit der Bürger ist nicht in der Lage, das zu erkennen.“ Dieser Satz bringt es auf den Punkt und erklärt das ganze Elend treffend.Das ist auch der Grund, warum ich mich von vormals guten Freunden angewidert abgewandt habe.

    1. Den meisten Menschen ist das Denken abgenommen worden bis auf die drei
      Grundbedürfnisse, fressen; saufen; Fußball, können keine
      Bedürfnisse für eine Veränderung der Situation aufkommen. Diese ist
      politisch gewollt und zusätzlich werden die Prolos durch die Medien mit
      Werbemüll zugeschüttet

        1. Früher war ich ein richtiger Fan.Unter den gegenwärtigen Umständen der massenmedialen Bewusstseinstrübung
          ertrage ich ihn nicht mehr.

    2. Ja. hier kann ich nur zustimmen ! über ein paar Menschen, privat und verwandt, bin ich regelrecht entsetzt. Alt genug, wird komplett übernommen und nachgeplappert, was ihnen die sogen. “ öffentlich – rechtlichen “ medien tag für tag vorsetzen. Kein Nach – Fragen !, Nach – denken, Überlegen, Hinter – fragen… was einem da vorgesetzt wird. Ich habe Sätze gehört, die komplett nachgesagt waren, z.B. zum sogen. “ Impfen „. Und wenn es noch soviele Fakten und Hinweise gibt, die anderes beweisen und aussagen.
      Es ist zermürbend geworden. Es wird nicht mehr hingehört, zugehört. Schade.

  2. Außer dem „Home Office“ haben wir unter anderem da noch das „Public Viewing“ was das „öffentliche Aufbahren einer Leiche“ bezeichnet. Früher hab ich an Bord oft über Inder gelacht, wenn sie Englisch sprachen. Hier rauft man sich die Haare bei dem Denglisch. Wohlan…

  3. Wow. Vielen Dank!
    Eine Vision nach dem Lesen: Dieser hammerharte, fakten- und emotions-gestützte Essay sollte als flammende Rede in Berlin-Mitte zwischen Reichstag und ARD-Haupstadtstudio auf großer Bühne lautstark ertönen – eventmäßig in Dauerschleife… 🙂
    Vielleicht würden ja ein paar durchkonditionierte sleepy Germans wachgerüttelt und könnten den rational-denkenden Teil ihres Gehirns reaktivieren…. Oder ist es dafür doch schon zu spät?

    1. Zur WAHREN Lage der Nation…..
      Deutschland ist am „Point of no Return“ angelangt.
      Niedergestoßen, geknechtet, beraubt, verhöhnt, verachtet, gehasst, vom inneren Hader durchwühlt,
      liegt das deutsche Volk ohnmächtig in Elend, Armut und Trauer am Boden.

  4. Eigentlich wäre alles ganz einfach, wenn sich jeder Bürger erst dann eine Meinung bilden würde, wenn er im Konfliktfall beide Seiten persönlich gehört hat.
    Z.B. aktuell Russland/Ukraine
    Die eine Seite kommt zu Wort, die zweite überhaupt nicht.
    Darüber hinaus wird von den bezahlten Medien tunlichst vermieden, über die Lage seit zumindest 2014 zu berichten. Damit wird die tatsächliche Ursache vertuscht.
    Parteiergreifend betritt auffallend oft der Amerikaner die Medienbühne. Das macht er nicht ohne Grund und Zweck.

  5. Deutschland… „Das größte internationale Arbeitslager der Welt“. Die Lage ist sehr ernst. 3 Generationen deutsche Schule und fertig. 90% können nicht beobachten und selbst denken. Die Inhalte verstehen nur die wenigsten. Das Problem ist die sogenannte Demokratie,aber die gibts ja nicht. Höchstens eine „geplante Demokratie“ , weil eine echte wäre für „SYSTEM“ zu gefährlich und unplanbar. In Weimar im Haus vom Wolfgang Goethe, steht gleich im Eingang… „Wenn Du in einer Demokratie lebst, dann muss Du wachsam sein, sonst, wachst Du in einer Diktatur auf“. Jetzt nach 100 Jahren fleissigem Aufbau, zeigt die Diktatur langsam ihre Zähne. Amen

  6. Bei facebook würde Dir das eine lange Sperre wegen Hassrede einbringen. Ich wurde schon für die Frage gesperrt, warum die Leute überall gegen die AfD aber nicht gegen die Regierung demonstrieren. Meine 100%ige Zustimmung hat dieser,Text. 👏

  7. In der Tat bietet das Internet die einzige Möglichkeit, alternative Informationen einzuholen. Wehe dem, der das nicht kann. Meiner Beobachtung nach sind ältere Menschen, die es nicht so mit dem Internet haben, der gnadenlosen Propaganda des ÖR geradezu schutzlos ausgesetzt. Nun: Das sind schon mal ne Menge Wähler! Allerdings gibt es ja auch eine Menge regierungskonformer Netzangebote. Es ist ein Rasiermesser, dass die Menge spätestens seit 2015 in ein “wir” und ein “ihr” teilt.

    1. 2015 war für mich auch der Auslöser, mich intensiver für Politik zu interessieren und noch kritischer zu sein und zu hinterfragen. Habe dann irgendwann u. a. auch die Liberale Warte entdeckt. Immer wieder lesenswert! Ich kann mittlerweile die Öffentlichen Medien kaum noch ertragen und bin froh, dass es die Freien Medien gibt.

      1. Mein Auslöser war 2008, als in der Finanzkrise der Euro hinterfragt wurde und in der Zeit tatsächlich stand, dass sog. “Sparen” etwas war, dass die Nazis erfunden hatten. Schon damals in diesem unerträglich herablassenden, gönnerischen und aufklärerischen Ton. Das war für mich der Wechsel auf die andere Seite.

  8. Sie schreiben immer das, Herr Peymani, was ich in zahlreichen Blogs nicht mehr schreiben kann. Im Moment geht ja garnichts mehr. Durch den Krieg in der Ukraine sind die meisten Blogs in Duldungsstarre zum offiziellen Narrativ, oder sowieso auf Seiten der Transatlantiker zu verorten.. Nur Blogs wie Die Nachdenkseiten und Telepolis, Ihr Blog und wenige Unabhängige lassen eine breitere Meinungsbildung überhaupt zu. Insofern hat diese Ukraine-Krise auch ganz klar gezeigt, dass es nur noch ganz wenigen unabhängigen Journalismus in Deutschland gibt. Die Systemmedien beherrschen eindeutig die Szene und setzen das offizielle Narrativ durch. Eine Zeitung wie die FAZ, Speerspitze der USA-Hörigkeit & der Globalen Konzerne, hat sich auf diesen Shutdown der Veröffentlichten Meinung jahrelang akribische vorbereitet, indem sie durch verschieden Maßnahmen ihren Blogbereich bewusst von allen kritischen Stimmen „säuberte“. Ein angeblich unabhängiges Medium wie Tichys Einblick ist in der Ukraine- Krise voll auf den Transtlantischen Zug aufgesprungen. Nachdem man sich über die Kritik der staatlichen Corona-Politik einen Leserstamm aufgebaut hatte. Tichys (wie Reitschuster) also nur ein Blatt, das von den Eliten geduldet wird, weil seine Haltung im Sinne der Agendasteuerung zur Triebabfuhr / Meinungssteuerung dient?
    Es ist deshalb ungerecht, wie das manche tun, dem dummen Volk die Schuld an den bestehenden Verhältnissen zu geben. Das Volk hat keine Chance! Wirklich keine! Man muss sehr viel Zeit haben, ein kritischer Geist sein, und über etwas gesunden Menschenverstand verfügen, um die allgegenwärtigen Schweinereien der Imperien & Systeme (seien es Staaten, Eliten, Konzerne, Politiker) zu entdecken. Der Normalbürger hat die Zeit einfach nicht. Gerade die 30-50 Jährigen sind 7/24 damit beschäftigt ihrer Arbeit nachzugehen und ihre Kinder aufzuziehen. Sie vertrauen dem Staat, weil sie sonst den Schirm zumachen könnten. Das heißt mental/ideologisch nicht überlebensfähig wären.
    Dass die westlichen Staaten in ihrer aktuellen Verfassung, dieses Grundvertrauen missbrauchen und enttäuschen, indem ihre Politiker fast nur noch den Interessen des herrschenden Imperiums USA & ihrer globalen Konzerne dienen, ist die wahre Tragödie.

    1. So is es… in 300 Jahren haben die geschickt die ganze Welt unterwandert und ihre „geplante Demokratie“ instaliert. Nur traurig. Die einzige Lösung ist… alle bleiben Zuhause und machen nicht mit.

      1. Ich schätze mal, dass es durchaus eine Mehrheit gegen Waffenlieferungen und für eine diplomatische Lösung dieses Konflikts in Deutschland gibt. Wenn man die Kommentare auf Telepolis und anderen eher linken Blogs liest, scheint das so zu sein. Selbst in den FAZ Blogs gibt’s das. Aber, diese Stimmen haben keine Chance! Sie werden von den gelenkten Mainstreammedien, die alle großen Kapitaleignern gehören, totgeschwiegen und als Außenseiter denunziert.

        „Nicht mit machen“ und „zuhause bleiben“, geht halt nicht. Ich weiß, wie Sie das meinen. Wir „Normalos“, wir hatten einmal eine Sozialdemokratie, und Gewerkschaften, die ihre Interessen offensiv vertreten haben. Dahin müssen wir wieder kommen! Wir müssen für eine Erneuerung derselben sorgen.

        Weg mit den Schröders & Konsorten! Weg mit den Macrons, den Stoltenbergs. Wenn ich letzteren Reden höre, möchte ich mir jedesmal an den Kopf fassen und weinen! Zurück zur großen Ära der Sozialdemokraten! Wäre ich nicht schon 73, würde ich offensiv daran arbeiten, wieder dahin zu kommen.

        Beide, die Sozialdemokraten und die Gewerkschaften sind von den Neoliberalen korrumpiert und gekauft worden.

Schreibe einen Kommentar zu Ramin Peymani Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: