Satire: Der Corona-Krisengipfel zur Rettung der herbeigerufenen Pandemie

Pandemie photo
Photo by Ivan Radic

Mitschrift des fiktiven Corona-Krisentreffens der „G7“ mit dem chinesischen Staatspräsidenten, dem UN-Generalsekretär und dem Vorsitzenden des Weltwirtschaftsforums. Teilnehmer: Boris Johnson, Angela Merkel, Emmanuel Macron, Mario Draghi, Yoshihide Suga, Justin Trudeau, Joe Biden, Xi Jinping, António Guterres und Klaus Schwab (ins Deutsche übersetzt).

Der derzeitige Vorsitzende, Großbritanniens Premierminister Johnson, eröffnet die Videokonferenz: „Hallo zusammen, Ihr wisst ja, warum wir uns heute treffen. Wir haben alle wenig Zeit, kommen wir also gleich zur Sache.“

Draghi (besorgt): „Die Leute verlieren die Geduld. Die glauben uns die Geschichte bald nicht mehr.“

Xi (triumphierend): „Hab ich Euch gleich gesagt, sowas funktioniert bei Euch ni…“

Guterres (unterbricht ihn aufgebracht): „Ach, tu doch nicht so, war doch alles Deine Idee!“

Xi (feixend): „Ihr seid eben im Westen noch nicht soweit. In China wissen wir, wie man sowas macht.“

Merkel (seufzend): „Wir arbeiten ja dran…“

Schwab (ungehalten): „Wir arbeiten ja dran, wir arbeiten ja dran…wenn ich das immer höre!“

Trudeau (genervt): „Dann schlag doch was vor, Klaus. Immer nur rummeckern bringt´s nicht. Wir tun schon genug für Deine Konzernfreunde.“

Johnson (vermittelnd): „Hört auf zu streiten, wir müssen eben was finden, um das Ding noch ne Weile zu ziehen.“

Biden (desinteressiert): „Also mir ist es echt egal, ich habe, was ich wollte. Von mir aus können wir die Pandemie jetzt für beendet erklären.“

Macron (gehässig): „Na klasse, alter Mann, typisch Amis, immer nur ICH, ICH, ICH!“

Draghi (sinnierend): „Es müsste halt etwas Neues sein. Irgendwas, was den Leuten wieder so richtig Angst macht.“

Schwab (ungeduldig): „Ja, dann einigt Euch doch mal endlich auf was! Von mir aus Wasserknappheit, drohendes Verdursten der Hälfte der Weltbevölkerung. Das lässt sich doch locker organisieren. Stellt halt tagelang überall das Wasser ab. Ich sorge dann schon dafür, dass Ihr die richtigen Bilder kriegt, um ordentlich Panik zu machen.“

Trudeau (beschwichtigend): „Immer langsam mit den jungen Pferden, Klaus. Wir machen schon was, das geht aber alles nicht von heute auf morgen.“

Macron (strebsam): „A propos Pferde, ich hab da ne Idee.“

Merkel (verliebt): „Mensch, Emmanuel, Du bist aber auch auf Zack. Dir fällt ja wirklich immer was ein. Die Brigitte weiß gar nicht, was sie an Dir hat.“

Biden (sarkastisch): „Na, jetzt bin ich gespannt. Ihr Franzosen brütet aber auch dauernd was aus.“

Suga (verärgert): „Lass ihn doch mal erzählen, Joe. Warum müsst Ihr beiden Euch denn immer dumm anmachen?“

Macron (dankbar): „Schon gut, Joshi. Also in Spanien gibt´s einen Pferdeherpes-Ausbruch. Ganz üble Sache.“

Biden (lacht ihn aus): „Was soll das denn sein? Stecken die sich gegenseitig beim Knutschen an?“

Guterres (begeistert): „Stimmt, Emmanuel, EHV-1, hochgradig gefährlich.“

Trudeau (genervt): „Aber doch nur für Pferde…“

Merkel (überschwänglich): „Das weiß doch keiner. Wir behaupten einfach, das Virus wäre bereits auf Menschen übergesprungen und wie wild am Mutieren. Was meint Ihr, wie die alle vor Panik verrückt werden.“

Macron (flirtend): „Ach, Angie, was wären wir ohne Dich.“

Schwab (besser gelaunt): „Ok, und wie wollt Ihr das anstellen?“

Xi (gelangweilt): „Uns könnt Ihr rauslassen, wir brauchen keine weitere Pandemie.“

Suga (abwinkend): „Hab genug Probleme bei uns. In der Runde setz ich aus.“

Macron (ernüchtert): „Ok, dann also nur Europa, der Joe hat ja auch keinen Bock mehr, mitzumachen.“

Biden (belustigt): „Kannst wohl Gedanken lesen.“

Trudeau (erleichtert): „Ja, irgendwie wäre ich auch lieber raus aus der Nummer. Wenn´s nicht nach Amerika kommt, dann auch nicht zu uns.“

Merkel (entschlossen): „Ok, hier ist der Plan: Erstmal treiben wir das Ganze ein paar Wochen durch die Medien. Immer mehr Pferde, immer mehr Länder. Brauchen natürlich die Videos dazu, Klaus. Massenweise halbtote Gäule, die zappelnd auf der Wiese liegen, mit Schaum vorm Mund, Mediziner in Ganzkörperschutzanzügen, Experten mit O-Tönen, etc. Du kennst das ja. Vielleicht habt Ihr da ja auch noch irgendwas im Archiv.“

Johnson (unsicher): „Also, ich weiß nicht. Können die Briten vielleicht auch draußen bleiben? Wäre ja gut zu erklären: Neuer Virusausbruch, nur auf dem Festland. Versteht ja jeder.“

Guterres (polternd): „Also, Ihr müsst das schon zusammen durchziehen! Wenn die Hälfte ‚hü‘ und die andere Hälfte ‚hott‘ ruft, bin ich am Ende wieder der Dumme!“

Draghi (beruhigend): „Keine Sorge, António, Du bist außen vor. Ist ja erstmal was für Tiermediziner.“

Merkel (aufgeregt): „Ich hätte da jemanden!“

Macron (mahnend): „Ja, aber ab Sommer muss das dann klar sein, dass das ein Menschenvirus ist. Weil, Corona ist dann weg, da können wir so viel hin und her testen, wie wir wollen.“

Johnson (selbstzufrieden): „Bei uns muss schon jetzt kaum noch einer ins Krankenhaus. Wir sind hier durch. Sind ja auch nicht mehr in der EU, da geht das eben schneller.“

Merkel (angefressen): „Witzig, Boris, echt witzig.“

Macron (aufmunternd): „Kopf hoch, Angie, den brauchen wir nicht. Entscheidend ist, dass in der EU alle dabei sind.“

Draghi (kommandierend): „Alles klar. António, Du bringst Deine Portugiesen und die Spanier auf Linie, am besten klärst Du das auch mal mit den Nordeuropäern, die reden nicht mit uns. Emmanuel und ich kümmern uns um die Griechen, Benelux und die ganzen anderen Kleinen. Angela, Du machst mit dem Kurz Osteuropa klar.“

Schwab (zufrieden): „Na also, wusste doch, dass wir das hinbekommen. Meine Leute schreiben die Story dazu, so etwa: Klimakatastrophe in der Tierwelt angekommen, drohendes Aussterben unserer Nutztiere, schwere Hungersnot, usw.“

Johnson (freundlich): „Splendid! Angela, meine Herren, das war´s für heute. Bleibt gesund! Ihr wisst ja: Masken auf und Abstand halten.“

Biden (prustet seinen Kaffee in die Kamera): „Der war gut, Boris, der war richtig gut!“

Alle lachen herzhaft. Ende der Videokonferenz.

 

Peymani 2020

Mein aktuelles Buch 2020 erhalten Sie auf Wunsch signiert direkt von mir und darüber hinaus überall im Handel. Die früheren Werke Weltchaos, Chronik des Untergangs, Hexenjagd und Das Grauen sind ebenfalls im Buchhandel erhältlich. Spukschloss Deutschland gibt es als Ebook.

5 Kommentare

  1. Da bleibt mir das Lachen im Halse stecken. Genau so in der Art läuft das. Hach, haben wir die Bürger wieder verar* und keiner merkt’s – lach – hoch die Tassen! Champagner, mehr Champagner!

  2. Aufhören zu meckern – Dann wählt doch endlich mal ne alternative Partei – das Original oder noch besser Luckes alte ALFA, jetzt LKR.

    1. Wahlwerbung dulde ich hier nicht. Ich lasse den Kommentar ausnahmsweise zu, bitte aber künftig um entsprechende Beachtung.

      Freundliche Grüße,
      Ramin Peymani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: