Die unterschätzte Pandemie: Von der gefährlichen Ausbreitung der Dummheit

dummies photo
Photo by aleske

Seit einem Jahr reden alle nur noch über Corona. Täglich verkünden die Indoktrinierungsmaschinen, wir könnten unser drohendes Aussterben nur noch verhindern, indem wir die nicht enden wollenden Freiheitsberaubungen akzeptieren, die uns verordnet werden. Zwar fallen dem Virus mehr als 99,9% der 7,8 Milliarden Erdbewohner eben nicht zum Opfer, doch haben sich die Regierenden zu sehr in ihr Herrschaftsmodell verliebt, als dass sie es wieder aus der Hand geben wollen. Vor Corona trichterte uns die Verblödungsindustrie ein, wir könnten eine bessere, reinere Welt erschaffen, indem wir auf Plastikbeutel, Verbrennungsmotoren und Kernenergie verzichteten. Natürlich ist Umweltschutz eine gute Sache, doch dürfte in unseren Breitengraden die Zahl derer, die ihre Plastiktüten in Gewässern entsorgen, recht überschaubar sein. Kfz-Motoren waren noch nie so verbrauchsarm und sauber wie heute. Und das Abschalten der Kernkraftwerke mag zwar manchen besser einschlafen lassen – der Umwelt schadet es allerdings immens. Gerade hier wird der Unsinn deutscher Alleingänge deutlich. Um uns herum schert man sich nämlich einen Teufel um havarierte Atomreaktoren im fernen Japan. Bis zuverlässige, intelligente Alternativen zur Stromerzeugung bereitstehen, dauert es ohnehin noch eine Weile. Es paart sich immer häufiger Dilettantismus mit Ideologie. Wir werden von beschränkten Menschen regiert, denen beschränkte Menschen zu Mehrheiten verhelfen, mit denen sie Politik für beschränkte Menschen machen. Dies ist die Logik, die Demokratien innewohnt, weil sich durch die Grundanlage der Staatsform am Ende die Dümmsten durchsetzen. Oft genug ist dieses Phänomen beschrieben worden – nicht nur von den Alten Griechen.

Derweil klatschen die Beherrschten Applaus, weil sie nicht durchschauen, was recht einfach zu erkennen wäre, läge die Durchschnittsintelligenz höher

Zu den Profiteuren gehören auch die Skrupellosen. Sie erobern die führenden Positionen in Politik, Wirtschaft, und Gesellschaft. Sogar den Sport und kulturelle Einrichtungen durchdringen sie. Häufig genug haben sie finanzstarke Verbände und Netzwerke errichtet, die unter dem absurden Begriff der Nichtregierungsorganisation firmieren. In ihren Foren und Treffen hecken sie immer neue Pläne zur Steigerung des eigenen Profits, zur Absicherung der eigenen Macht und zur Verbreitung der eigenen Ideologie aus. Derweil klatschen die Beherrschten Applaus, weil sie nicht durchschauen, was recht einfach zu erkennen wäre, läge die Durchschnittsintelligenz der Menschen höher. Gegen Dummheit ist nun mal kein Kraut gewachsen. Und so wird es ein ewiger Wunschtraum bleiben, die Welt gegen Dummheit impfen zu können. Es würde selbst dann nicht passieren, wäre es medizinisch möglich, weil die Herrschenden es zu verhindern wüssten. Denn nichts wäre für die „Eliten“ aus Politik und Wirtschaft gefährlicher, als aufgeklärte, intelligente Bürger. Mit den wenigen Millionen auf der Welt, die das Treiben durchschauen, kommen sie hingegen spielend klar. Es reicht, die Dummen gegen sie aufzuhetzen. Am liebsten hetzt man sie gegen diejenigen auf, die sich der Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts bedienen. Es sind die vielen Freien Autoren, die über ihre Blogs, ihre Publikationen, ihre Podcasts und Videos aufzuklären versuchen. Was dem Einzelnen noch vor zehn Jahren unmöglich war, nämlich Millionen von Menschen mit Informationen zu versorgen, ist längst nicht mehr nur den Massenmedien vorbehalten. Die Herrschenden haben auf die Gefahr für ihre Agenda reagiert – und der Bildung den Kampf angesagt. In der Generation der „Snowflakes“ zeigen sich erste Resultate.

Keiner der Freien Autoren arbeitet beim Geheimdienst, fast alle Unterlagen, die wir unserer Arbeit zugrundelegen, sind öffentlich zugängliche Dokumente

Tatsächlich sind die allermeisten Mitläufer aber vor allem ignorant. Sie sind zu bequem, fühlen sich zu wenig persönlich betroffen oder sind – im günstigsten Fall – einfach viel zu beschäftigt, um sich zu informieren oder gar zu organisieren. Erst wenn die Ärgernisse an die eigene Haustür klopfen, die von der Berufspolitik ausgehen, werden sie aktiv. Klar, wer will schon ein Asylbewerberheim auf dem Nachbargrundstück oder ein Windrad vor der Terrasse haben? Corona ist hingegen längst in jedem Wohnzimmer angekommen. Immer noch machen die Schäfchen aber brav „Määhhh“, weil der polit-mediale Klerus sie monatelang auf die neue Staatsreligion eingeschworen hat. Es ist wahrlich zum Verzweifeln. Keiner von uns Freien Autoren arbeitet beim Geheimdienst. Fast alle Unterlagen, die wir unserer Arbeit zugrundelegen, sind öffentlich zugängliche Dokumente, nachzuprüfen mit einfachen Suchmaschinenanfragen und wenigen Mausklicks, oft genug nicht einmal in fremder Sprache. Nie war es leichter, sich zu informieren, nie zuvor war die Informationsflut aber auch unübersichtlicher. Es gibt „Schwarze Schafe“ und Abgedriftete, wie in allen Lebensbereichen, doch leisten die meisten Freien Autoren seriöse Arbeit. Sie füllen die Lücke, die der „professionelle“ Journalismus seit Jahren hinterlässt. Und das häufig ganz ohne Salär. Sie treffen allerdings auf Bürger, die immer noch lieber denen glauben, die sie bereits Tausendmal belogen haben. Tja, so ist das eben mit der Intelligenz. Da bleibt dann auch der Lerneffekt auf der Strecke. Während überall vor Corona gewarnt wird, ist in Wahrheit die Dummheit die größte Bedrohung. Sie ist ansteckender als das gefährlichste Virus, führt aber selten direkt zum Tod. Vielleicht wird sie deshalb derart unterschätzt. Zu dumm.

 

Peymani 2020

Mein aktuelles Buch 2020 erhalten Sie auf Wunsch signiert direkt von mir und darüber hinaus überall im Handel. Die früheren Werke Weltchaos, Chronik des Untergangs, Hexenjagd und Das Grauen sind ebenfalls im Buchhandel erhältlich. Spukschloss Deutschland gibt es als Ebook.

41 Kommentare

  1. Wenn die Menschheit nur schlecht wäre – sie war es immer – , aber dass sie so DUMM geworden ist, ist verdächtig! Sollte das Ende der Welt so nahe sein=
    Quelle: Curt Goetz, Dreimal täglich

    1. „Wenn die Menschheit nur schlecht wäre – sie war es immer – , …“:

      Die Menschheit / der Mensch war nie wirklich „schlecht“ – aber ein kleiner Teil der Menschheit wurde vor ca. 15.000 oder auch 75.000 Jahren ohne Schuld befallen von der schlimmsten Störung / Krankheit überhaupt: Kollektive Neurose (auch Kollektivneurose, Massenneurose, Gesellschaftsneurose, Menschheitsneurose (S. Freud), und etliche weitere Begriffe, die in der Literatur zu finden sind.

      Neurose deute ich als Traumafolgestörung, bei der die Seele sich zusammen- / zurückzieht und den Menschen nicht mehr wie zuvor mit ihrem Potenzial an Energie(n) und Information(en) versorgt. Die Seele – das wahre Wesen des Menschen – „erstarrt“ / „verstockt“ und entwickelt sich nicht weiter. Unter diesen Umständen kann der neurotische Mensch auch nicht wahrhaft erwachsen werden. Er erreicht in der Regel jedoch zumindest seine körperliche Größe und (Geschlechts-)Reife.

      Neurotische Symptome finden wir gleichnishaft / symbolisch beschrieben „schon“ in den alten Schriften innerhalb und außerhalb der Bibel.
      Das historische Eintreten / Ausbrechen der Kollektiven Neurose wird bei Adam und LILITH dargestellt, wo es heißt, daß der Lilith eine „Veränderung“ widerfuhr, sie „verschwand“ und als „Dämon“ tätig wurde.
      Bei Adam und Eva werden die typisch neurotischen negativen Denkweisen / Gefühle illustriert: Verführbarkeit, Angst, Scham- und Schuldgefühl; menschliche Schwäche.
      Eine kollektive Diagnose wird nahegelegt in der Moses-Geschichte vom „Tanz um das goldene Kalb“: „Pathologische geistig-seelische / spirituelle Unreife“, die unvermeidlich Unweisheit (Dummheit) mit sich bringt.

      Jesus (Christus) meint die(se) „Krankheit der Gesellschaft“, wenn er vom Kreuz herab sagt:
      „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“

      Auch im Johannes-Evangelium finden wir eine Diagnose dazu:
      „… hat ihre Augen verblendet und ihre Herzen verstockt, auf daß sie nicht sehen und ich sie heile.“
      Das ist auch Hinweis darauf, daß Heilung möglich ist. Genau so, wie das „Vaterunser“, wo es heißt: „… erlöse uns von dem Bösen (früher: Übel)“.
      Wenn die Erlösung davon nicht möglich wäre, würde uns Jesus Christus nicht so zu beten nahegelegt haben.

      1. Es fehlt an Einsicht und Erkenntnis, das hat mit Intelligenz nichts zu tun. Es gibt viele hochintelligente, gescheite Leute, doch Erkenntnis und Einsicht fehlt massiv, das muß erbeten werden. Hingegen gibt es einige sog. Dumme, die aber sehr wohl Einsicht und Erkenntnis haben. In der Hl. Schrift steht, man soll um Einsicht und Erkenntnis bitten. Ein weiterer Faktor, die Sünde macht blind, geistig blind. Was ist heutzutage Sünde? Wer hat noch Sündenerkenntnis und Sündenbewusstsein, wer geht noch zur Hl. Beichte und bereut seine Sünden? Eine Umkehr zum Herrn wäre die Lösung, diese Umkehr ist dringend geboten. Man lese in der Hl. Schrift die Verheißungen, die Gott schenkt, wenn nach den Geboten und der göttlichen Ordnung gelebt wird. Es gibt keinen anderen Weg, um aus dieser geistigen Blindheit herauszukommen. Erst die Entziehung der Sicherheiten wird zum Umdenken anstubsen, mal ganz lapidar ausgedrückt.

        1. „… doch Erkenntnis und Einsicht fehlt massiv, das muß erbeten werden.“:

          In heilen / wahren Kulturen wachsen die Kinder i.d.R. ohne bleibende Neurose(n) auf und führen in der Pubertätsphase auch den Kult / Ritus / Prozeß des „Aufstiegs“, der „Verwandlung“ / „Einweihung“ / zweiten Geburt“ / „Heldenreise“ durch; gelten dann als „Held“ (ge-heilt, ganz geworden) und haben regelhaft vollen Zugang zu den spirituellen Kräften und Informationen, verfügen über die wahre, göttliche, Weisheit.

          ***

          „Was ist heutzutage Sünde?“:

          Was es immer war: Eine bzw. DIE Krankheit, die ohne Schuld über einen Teil der Menschheit hereingebrochen ist und sich zur Pandemie ausgeweitet hat: die Kollektive Neurose.
          Neurose ist relative Abtrennung (von) der Seele und ist heilbar – durch bedingungslose Liebe.
          Die Beichte in der Kirche heilt diese Krankheit nicht.

          „Es gibt keinen anderen Weg, um aus dieser geistigen Blindheit herauszukommen“:
          Diese Ausschließlichkeit klingt nach neurotischer Verblendung.
          „Neurose ist heilbar“ ist bekannt und viele praktizieren es.
          Aber es mangelt sehr an wahrheitsgemäßer Aufklärung über die Krankheit und über die Möglichkeit / das Potenzial der Heilung.
          Und wenn die Neurose geheilt ist, kann der Mensch auch wahrer Mensch, erwachsenes Kind Gottes, werden.

  2. Leider ist es hundertmal einfacher, jemanden zu betrügen als ihm klarzumachen, dass er betrogen wurde. Denn diese Selbsterkenntnis wird als Makel empfunden.

    1. Cher Monsieur Angermann,

      darf ich Ihr treffliches Diktum als „Zitat der Woche“ auf dem LePenseur-Blog bringen? Ihrer hoffentlich positiven Antwort entgegensehend, verbleibe ich

      Mit vorzüglicher Hochachtung

      LePenseur

      1. Cher Monsieur LePenseur,
        wenn Sie den Wunsch haben, meine banale Feststellung, die einer gewissen Lebenserfahrung entspringt, weiterzuverbreiten – bitte sehr, ich habe nichts dagegen.
        Etwas irritiert hat mich allerdings die Formulierung der „vorzüglichen“ Hochachtung. Ich kenne diese Formulierung eigentlich nur in dem Zusammenhang, dass man höflich eigentlich das Gegenteil ausdrücken will. Aber das war doch sicher nicht Ihre Intention?

        Mit freundlichen Grüßen
        Cornelius Angermann

        1. Cher Monsieur Angermann,

          nein, ich darf Sie beruhigen. Da ist halt der österreichische Jurist (der unter Kollegen auch schon „mit vorzüglicher kollegialer Hochachtung“ zeichnet) durchgekommen …

          Ich glaube außerdem, daß sich das Bedenken eher auf das knappere „Hochachtungsvoll“ (das in der Tat oft das exakte Gegenteil camouflieren soll!) bezieht. Die „vorzügliche Hochachtung“ ist inzwischen zwar für manchen etwas „anitiquiert“ — aber bei mir Gewohnheit. Ich trage ja auch Krawatte und halte mir beim Gähnen die Hand vor 😉

          Jedenfalls herzlichen Dank für Ihr Einverständnis!

          Mit besten Empfehlungen*)

          LePenseur

          *) das ist hoffentlich auch für „Heutige“ unbedenklich! Aber amEende eines Briefes etc. „Mit besten Grüßen“ zu schreiben, halte ich für unsinnig. Grüßen tut man zu Beginn! Am Ende empfiehlt man sich …

    2. Demnach denken Sie ist Eitelkeit der Treiber für Dummheit ? Ist es nicht so, dass das Eingestehen von Fehlern gerade den Starken und Wissenden gegeben ist und die Dummen und eher unwissenden eben auf Äußerlichkeiten setzen müssen ? Getreu dem Motto der Starke stellt sich dumm, der Dumme macht es anders herum. Somit ist der einzige Weg stark zu werden eben Wissen zu erlangen. Dem steht dann wieder die Eitelkeit im Wege weil das Erlangen von Wissen eben immer mit dem Eingeständnis einher geht bisher falsch gelegen zu haben. Hmm ???

  3. Ein Bekannter sagte immer:
    Der durchschnittliche IQ liegt bei 100, das ist ganz schön wenig, wenn man bedenkt, dass die Hälfte darunter liegen wird…

  4. Es nur mit mangelndem IQ zu erklären, greift zu kurz. Es gibt viele bodenständige Menschen – mein Schuster z.B. – die seit Jahren aufgeklärt sind, kein ÖR TV mehr konsumieren, offen und menschlich sind, gesprächsbereit, sich eigene Gedanken machen.
    Und dann gibt es die mit hohem IQ (mein Ex-Freund – 149), die der festen Überzeugung sind, die Regierung meine es gut mit uns, die das Narrativ der Medien 1:1 übernehmen, unkritisch und unzugänglich für Argumente sind, die barsch werden, wenn man bestimmte Fragen stellt und den Kontakt abbrechen, weil man gegen die Impfung ist („Mit deinem Verhalten schadest du der Gesellschaft“)
    Psychiater wie Bonelli, Maaz u.a. haben den Typ des Mitläufers und Denunzianten beschrieben, der sich nur auf der Seite der Mehrheit wohlfühlt.
    Spätestens seit 2015 ist doch klar, dass wir einen Staatsfunk mit Hofberichtserstattung haben, der die Bevölkerung in die Spur bringt. Und wer nicht spuren will, wird diffamiert, ausgegrenzt, mundtot gemacht – funktioniert.

    1. Sie haben völlig recht. Tatsächlich weigere ich mich, Intelligenz mit IQ gleichzusetzen oder Dummheit als Mangel an IQ zu definieren.

      1. Kein Intellligenztest ist intelligenter als derjenige, der ihn konzipiert hat. Ein Quatsch wie der Inzidenzwert oder der R-Wert oder die Fallzahlen.

    2. Der IQ ist nur eine Wasserscheide. Unter 100 ist der Verstand wohl nicht in der Lage, zur Erkenntnis (komplexer Zusammenhänge) zu kommen. Es gibt jedoch unter den 50 Prozent mit einem IQ über 100, und besonders unter den Hochintelligenten, viele denen es an Lebensklugheit mangelt. Das heißt, dass es ihnen entweder an Erfahrung fehlt (meistens der Jugend) oder der Wille den Verstand dominiert. Letzteres heißt, sie haben bestimmte psychische Vorbelastungen oder einfach Interessen, die sie an der Erkenntnis der Wahrheit hindern. Am Ende bleibt ein kleiner Prozentsatz der Menschheit, der vorurteilsfrei erkennen kann. Und ein noch kleinerer, der dann auch noch tapfer genug ist zu handeln. Mit dem Idealisten Friedrich Schiller handelt es sich um die wenigen Menschen, die nach ihrem höheren Selbst streben. Der Rest ist die Mehrheit in einer Massendemokratie.

    3. Wie kannst du indirekt behaupten dein Schuster hätte einen niedrigen IQ….allein das ist schon nicht besonders gescheit…..ein IQ Test sagt nur aus wie es um die kognitiven Fähigkeiten einer Person bestellt ist….ob diese Person intelligent ist, darüber sagt ein IQ Test oft nur wenig aus….damit meine ich selber Schlüsse ziehen, und auch etwas selbständig produktives zustande zu bringen) schaffen oft die wenigsten Intellektuellen, in Worten, das war es dann aber auch schon….man sollte auch bedenken: sicherlich würde auch so mancher Autist bei einem IQ Test gut abschneiden….für ein intelligentes unterhaltsames Gespräch wäre mir wahrscheinlich der Schuster lieber

      1. Liebe Daisy, ich habe es ganz anders verstanden…dass der Schuster, dessen IQ ja nicht genannt wurde, scheinbar klüger ist als ihr Ex, dessen IQ benannt wurde, als auch dessen Aussagen. So unterschiedlich kann man es aufnehmen, nicht wahr?!? Beste Grüße

    4. Sybille: ich mache genau diesselben Erfahrungen mit meinen Mitmenschen. Vielleicht hat es etwas damit zu tun, daß viele Hoch-IQler meistens näher an der Indoktrinations-Maschinerie saßen/sitzen und in ihren eigenen elitären Zirkeln verhaftet sind. Es gibt vermutlich eine ganze Menge Gründe.

  5. Oh oh! Das sind heftige Worte, – aber leider mal wieder mit evidenzbasiertem Wahrheitsgehalt…
    Da sich die meisten Menschen ja offensichtlich erst in der Geselligkeit, in einer gleichfühlenden Menge, quasi in der autoritäts-behüteten ‚Herde‘ wohl, sicher und geborgen fühlen, passt der lustige Spruch:
    Um Mitglied einer Schafherde zu werden, muss man vor allem eins sein: Ein Schaf.
    🐑 Mäh

  6. Freiheitliche Demokratien gehen zugrunde, wenn die Vorausaussetzungen für ihre Existenz erodieren. Das ist eine Grundhaltung, die auf Eigenverantwortung, Eigentum und dem Verfolgen eines berechtigten Eigeninteresses besteht. In der Weimarer Republik war es die Mehrheit des Souveräns, die sich gegen die Demokratie wandten und den Extremisten der KPD und NSDAP zuwandten. Heute ist es die bürgerliche Elite in Universtäten, in Redaktionsstuben, in den selbst ernannten demokratischen Parteien usw. selbst, die aus Langeweile, Idealismus, Fanatismus, ja letztlich Dummheit sich von der Freiheit verabschiedet und stattdessen einer autoritärem Phobokratie zugetan ist, bestehend aus Ansteckungswahn, Klimawahn und Umweltwahn. Machiavellistinnen wie Merkel nutzen hier ihre Chance und setzen das um, um ihre Machtgier zu befriedigen. Die Mehrheit der Bürger merkt in ihrem – ja dummen – Vertrauen den von ihr gewählten „Repräsentanten“ immer noch nicht, wie sie verar…. werden. Aber diese Mehrheit scheint zu schmelzen, insofern gibt es auch Hoffnung, dass die Dummheit das Spiel wieder gewinnt…

  7. Was die Dummheit der Massen heute angeht, muss ich immer wieder an Georg Elser denken, der Hitler in die Luft sprengen wollte. Die gigantische mentale Leistung, die er damals vollbrachte, ist bis heute überhaupt nicht gewürdigt worden. Wie ich das meine? Nun, versetzen wir uns in die Zeit damals, die Begeisterung der Massen für die „Neue Zeit“, für Führer, Volk und Vaterland. Aber Elser hat den Einflüsterungen seiner Zeit widerstanden. Wie oft mögen in wohl Zweifel geplagt haben während der langen Vorbereitungszeit, ob das, was er tut wirklich richtig ist? Wir werden es nie erfahren!

    1. Wenn Elser wahrhaft weise gewesen wäre, hätte er gewußt, daß er mit dem Abschlagen eines Kopfes (der „Hydra“) das Problem nicht lösen kann.
      Das Problem hat viel mehr Köpfe als die legendäre Hydra – nämlich etwa so viele wie es Menschen in der zivilisierten Gesellschaft gibt. Man muß sie aber nicht alle ab- / totschlagen, um das „Übel“ zu beseitigen, sondern die wesentliche Ursache erkennen und den Weg der Heilung schreiten / weisen.
      Hinweise auf das Übel gibt es innerhalb und außerhalb der Bibel in der „Sprache Gottes“ sowie auch in der rationalen Literatur der letzten ca. 120 Jahre (hpts. ab S. Freud gerechnet).

  8. Dass die Regierung einen Inzidenzwert festlegt, bis zu dem der gesunde Menschenverstand absinken darf, ist unwahrscheinlich. Die Menschen folgen dem Herdentrieb – den ich auf die frühe Menschheit zurückführe, wo der Mensch nur in der Gruppe überleben konnte und sich dem Stammesführer blindlings anvertraute – und da spielt der Verstand keine Rolle. Das Phänomen Herdentrieb gilt überall, in der Religion, in der Politik, in den Medien und im Finanzbereich. Es wird von denjenigen, die mit Bravour auf dem Klavier der Emotionen spielen können, genutzt. Die meisten Menschen bemerken das häufig nicht einmal. Wer hat schon die Zeit, sich in schwierige Themen wie Geldsystem, Klimafaktoren oder Corona zu vertiefen? Es werden einfache Lösungen präsentiert und als die einzig richtigen dargestellt. Meistens sind es diejenigen, die aus der Herde ausbrechen, die auch andere Aspekte und Neues zur Sprache bringen. Sie leben gefährlich. Ein prominentes Beispiel ist Martin Luther. Diejenigen, die Luther als großen Menschen sehen, sollten daran denken, wie wichtig es ist, andere Meinungen zu respektieren und sich mit ihnen auseinanderzusetzen, was Kenntnisse und Mühe erfordert. Deutschland als Land der Denker? Denken erfordert Anreize, den Anreiz der anderen Auffassung. Diese Anreize sind im Schwinden begriffen.

  9. Das Ganze hat mit Gott zu tun, mit Sündenerkenntnis und Sündenbewusstsein. Die Intelligenz spielt dabei keine Rolle. Schauen wir in die Hl. Schrift, Altes Testament, immer wenn das Volk Israel den 10 Geboten zuwiderhandelte gab es Bedrängnisse, wenn das Volk dann nach Gott schrie, um Erbarmen flehte, dann griff Gott ein, es wurde wieder normal. Schauen wir auf Fatima, 1917 sagte die Muttergottes, wenn die Menschheit sich nicht bekehrt, kommt ein neuer, schlimmerer Krieg, er kam. Doch nach der Weltweihe durch Papst Pius XII verlor Hitler alle Schlachten, der Krieg neigte sich dem Ende zu. Wir haben durch das Töten der Babies im Mutterschoß viel Schuld auf uns geladen, auch durch hormonelle Verhütung werden viele bereits beseelte Leben getötet, durch Nidationshemmung, d. h. der gezeugte Mensch kann sich nicht einnisten. Die hohe Produkivität der Industrie stößt an die Grenze, da die Konsumenten fehlen, 50 Jahre legalisiertes Töten im Mutterschoß, doch Hähnchenschreddern wird berechtigterweise angeprangert, warum das Töten der Wehrlosesten und Unschuldigsten nicht? Das Beichten, das Bekennen dieser Schuld bleibt aus. Der Sonntag wird nicht geheiligt, sehr wenige besuchen das Hl. Meßopfer. Die Esoterik, Horoskope und Wahrsagerei, das Anhängen an andere Götter durch getaufte Christen, anstatt zu ihrem Jesus zu gehen nimmt enorme Ausmaße an. Erst eine Umkehr wird Rettung bringen, wenn die finanziellen Probleme beginnen, dann fängt der Eime oder Andere an, sich mit dem wahren Gott zu befassen. Bei Corona ist der Zenit schon überschritten, die Gerichte helfen nicht mehr, die Sünde macht geistig blind, die Leute laufen unbewusst die Problematik der Folgen ihrer Sünden. Der Teufel bekommt Rechte durch die Sünde, da keine Reue vorhanden ist, darf er diese Rechte einfordern. Man sieht ja die Auswirkungen des Wirkens des Vaters der Lüge, Politiker lügen, Wissenschaftler lügen, Ärzte lügen, Medien lügen, ob bewusst oder unbewusst, spielt keine Rolle, Lüge ist Lüge. Jesus ist die Wahrheit, Umkehr zu ihm ist bitter nötig. Amen.

  10. Die Menschheit gegen Dummheit zu impfen wird wohl für ewig ein Wunschtraum bleiben. Ein altes Sprichwort sagt gegen die Dummheit ist kein Kraut gewachsen oder um es mit Albert Einstein zu sagen das Universum und die menschliche Dummheit sind unermesslich wobei ich mir beim Universum nicht ganz sicher bin. Egal ob Radio oder Fernsehen Dauerberieselung mit Corona und den neusten Mutationen des Virus. Hinzu kommt die Politik die mit Beschimpfungen wie Covidioten anstatt mit Aufklärung reagiert. Es werden wissenschaftliche Gutachten im Sinne der Regierung bestellt und man verlässt sich auf einen etwas dubiosen Herrn Drosten wo niemand weiß wo seine Doktorarbeit abgeblieben ist oder auf den Chef-Veterinär vom RKI . Jetzt heißt die Devise impfen und nochmals impfen aber was ist mit den Risiken und Nebenwirkungen der Impfstoffe ? Da wird wieder verharmlost und die Masse glaubt es.

    1. …aber wenn man es an spricht,das es nur eine staatliche Meinung in der Presse und im TV gibt,dann bekommt man oft zu hören,das derjenige mit dem man spricht,selbst aus dem medizinischen komme und wer dann dem Impfen/ Corona und Mundschutz kritisch entgegen kommt,der hat sie nicht mehr alle,— sinngemäß ein Gespräch am Schultor in Duisburg Rahm wieder gegeben….die breite Masse,die alle Massnahmen befürwortet,wären die,die damals am lautesten““‚ Heil Hitler““ gerufen hätten!!! Aber sagt man das,ist man zutiefst beleidigt und wird nahezu geächtet!…

  11. Der damalige Erfolgsautor Simmel sagte im August 1992 in einer Unterhaltungsschau des deutschen TV was Wahres:
    „Die Welt wird nicht an der Bosheit der Menschen zugrunde gehen sondern an deren Blödheit.“

    Ich war damals schon der gleichen Meinung (aber auf mich hört ja keiner 🙂 und hatte mir das notiert. Zum zitieren, q.e.d.

  12. Heute gibt es eine weltweite geistige und moralische Hungersnot auf der Erde. Menschen, Seelen, sterben aufgrund mangelnder geistiger Nahrung. Herzen sind gebrochen; Ehen sind ruiniert; Leben werden zerstört; Kinder werden im Mutterleib ermordet; und Wahrheit und gesunder Menschenverstand sind Mangelware. Die geistige und moralische Hungersnot in der Welt verwüstet jede Nation und verwüstet die Menschheit. Es gibt kein einziges Land mehr, das davon nicht betroffen ist. Was sollen wir tun? Zu wem können wir gehen, um Nahrung für unsere Seelen zu finden?
    ‚Geht zu Josef! Tut, was er euch sagt!‘ —Gen 41,55. So wie Josef die Hungersnot stillte, so stillt Jesus die geistige Not, kehren wir um zu ihm, zu seinen Geboten, zu seiner Kirche, mit Hilfe und auf die Fürsprache seiner Mutter Maria.

  13. „Kollektive Neurose“ (Wolfgang Heuer, 2019)

    Die tiefere Ursache aller Übel der „Zivilisation“ / „zivilisierten Gesellschaft“ ist „Die Krankheit der Gesellschaft“, eine „kollektive Neurose“, wie der (Gattungs-)Begriff in der Soziologie lautet.

    Leider sind die meisten derer, die davon wissen, aus Gründen eigener Befallenheit / Beeinträchtigung nicht befähigt, das wahre Ausmaß des Problems zu erkennen.

    Die sehr wenigen wahrheitsgemäßen Beschreibungen / Expertisen wurden / werden aus demselben Grund ignoriert bzw. die Autoren diskreditiert.

    Die Angst vor der Wahrheit ist pathologisch (neurotisch), kann aber – und muß (für die Heilung) – überwunden werden.

    Kollektive Neurosen bestehen aus den individuellen Neurosen der (Mehrheit der) Mitglieder des – jeweiligen, gemeinten – Kollektivs.

    Neurose verstehe ich primär als den Zustand zwischen seelischer Verletzung / Traumatisierung und grundlegender, natürlicher, Heilung.
    Neurose ist in Wahrheit weitaus mehr als die in manchen Veröffentlichungen beschriebenen auffälligen Symptome.

    Der größere Teil der Symptome „versteckt“ sich in der – angeblichen, vermeintlichen – „Normalität“ der zivilisierten Gesellschaft.
    Die Krankheit selbst „versteckt“ sich im Unbewußten der Befallenen.

    Im Zustand der Neurose befindet sich die Seele – die ich als rein energetisches (nichtmaterielles, feinstoffliches) Lebewesen sehe – in einer Art „Rückzugs- / Schutzhaltung“, wodurch ihr Leistungs-Potenzial für den materiellen (grobstofflichen) Aspekt des Menschen nur begrenzt verfügbar ist.

    Das Leistungs-Potenzial der Seele umfaßt im Wesentlichen ZWEI Komponenten:

    1.: ENERGIE (feinstoffliche Lebens-Energie, Kraft der Liebe und des Friedens, Heilkraft, usw.)
    und
    2.: INFORMATION (intuitive Erkenntnisse, Eingebungen, Ahnungen, Fügungen, Führung, usw.).

    Bei Mangel an diesen Komponenten kann kein wahres Leben / Sein, keine gesunde Entwicklung, stattfinden – so daß befallene Menschen auch nicht wahrhaft (geistig-seelisch) erwachsen werden können.

    (Kollektive) Neurose sehe ich als den wesentlichen Ursachenfaktor aller sogenannten „Störungen“ / „Krankheiten“ einschließlich der Störung(en) der Fähigkeiten zu wahrer Verantwortung und echten, menschlichen, Beziehungen.

    Kollektive Neurosen können sich steigern zu „kollektiven Psychosen“ wie Krieg, Bürgerkrieg, Aufstände, Terror(-ismus), Massaker, Genozid, usw.

    Bei fortgesetzter Nichterkenntnis / -Heilung droht der befallenen Population Untergang und Aussterben.
    Entsprechende Warnungen finden wir in der Literatur.

    Wir stehen in der Erfahrung dieser schlimmsten aller Krankheiten seit mehr als 10.000 Jahren – und vor der Herausforderung, sie nun endlich auch kollektiv zu erkennen und den Weg der grundlegenden, natürlichen, Heilung zu beschreiten.

    Das erfordert Aufklärung – und zwar mit wachsender Dringlichkeit, denn die Krankheit wächst exponentiell.

    Mehr dazu auf http://www.Seelen-Oeffner.de

    ***

    Wahre Heilung  (von Wolfgang Heuer, Hamburg, 2011)

    1: Angst konstruktiv überwinden können lernen – und nicht nur zu verdrängen. Mut aufbringen, sich dem Unbekannten zu stellen.
    2: Sich dem Unbekannten, den Schrecken / „Dämonen“, im eigenen (Unter-)Bewußtsein, bzw. den unangenehmen Gefühlen, stellen.
    3: Erkenne, dass die – evtl. bildhaften – Schrecken / „Dämonen“ in dir, im Unterbewußtsein, verdrängte negative Gefühle sind.
    4: Die verdrängten / abgespaltenen Gefühle sind in deinem Unterbewußtsein „gefangen“ und wollen befreit, erlöst, werden.
    5: Die in deinem Unterbewußtsein „gefangenen“ Gefühle können nur über den Weg durch dein Bewußtsein befreit werden.
    6: Die in dir „gefangenen“ Gefühle können nur befreit werden dadurch, daß sie sich als die manifestieren können, die sie sind.
    7: Erkenne, dass deine Angst keine eigene Macht hat, sondern nur die, die du ihr mit deiner Aufmerksamkeit(senergie) gibst!
    8: Statt GEGEN die Angst zu „kämpfen“, richte deine Aufmerksamkeit, dein Bewußtsein, auf die einzig wahre Macht, die Liebe!
    9: Mit der Kraft / Macht der Liebe kannst du dein (Unter-)Bewußtsein von allen „Dämonen“ / Ängsten / Störfaktoren reinigen.
    10: Hilfreich ist, sich auch rational zu entscheiden, HEIL werden zu wollen und bereit sein, alles dafür Erforderliche zu tun.
    11: Lerne deine höhere Bewußtseins-Dimension, das „Höhere / wahre Selbst“ und seine höherdimensionalen Qualitäten kennen.
    12: Erkenne das höchste Prinzip des Universums und entscheide dich zu ihm, identifiziere dich mit ihm und seinen Qualitäten.
    13: Das höchste Prinzip / Gesetz des Universums ist „bedingungslose Liebe“. Die höchste Kraft / Macht ist die Lebens-Energie.
    14: Die Entscheidung zum Höheren / wahren Selbst, zur Liebe / Lebens-Energie, macht dich FREI, GANZ, HEIL: wahrhaft erwachsen.
    15: Mit der Entscheidung zur Liebe / Lebens-Energie heilst du dich selbst und kannst auch anderen auf dem Weg dorthin helfen.
    16: Als wahrhaft erwachsener, spirituell bewußter, Mensch kannst du SYMBOLIK erkennen und deuten und Nutzen daraus ziehen.
    17: Als wahrhaft Erwachsener wirst du deine Potenziale / Möglichkeiten erkennen und sie liebe- / verantwortungsvoll einsetzen.
    18: Wenn du die bedingungslose Liebe lebst, wirst du dich auch als bedingungslos glücklichen Menschen erkennen und bezeichnen.
    19: Als wahrhaft heiler Mensch wirst du alles Kranke erkennen und deine Potenziale nutzen, der wahren Heilung zu dienen.
    20: Als wahrhaft heiler Mensch bist du Herrscher in deinem Bewußtsein, das Liebe ist. Also: „Liebe – und tu was dir beliebt“.
    21: Sei, was du bist. Wenn das Sein erfüllt ist, stellt sich die Frage nach dem Sinn nicht mehr.

Schreibe einen Kommentar zu Daisy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: